Trotz großer Beliebtheit musste Gabrielle Union (47) ihren Platz in der Jury von America's Got Talent räumen – der angebliche Grund: Sie und Kollegin Julianne Hough (31), die man ebenfalls gefeuert hat, sollen sich über rassistische und sexistische Bemerkungen, unter anderem des Gastjuroren Jay Leno (69) beschwert haben. Ihren Job ist Gabrielle jetzt zwar los, doch für ihre Zivilcourage erntete sie jede Menge Respekt von anderen Prominenten im Netz. Auch Ellen Pompeo (50) stärkte der 47-Jährigen jetzt den Rücken.

"Ich unterstütze Gabrielles Einsatz, sich gegen Ungerechtigkeiten zur Wehr zu setzen. Das erfordert Mut", schrieb die Grey's Anatomy-Darstellerin auf Twitter. Außerdem stellte sie den für die kontroverse Entlassung verantwortlichen Sender NBC an den Pranger: "Es ist bedauerlich, dass NBC, derselbe Sender, der ekelhafte Männer wie Matt Lauer beschützt und Frauen, die sich gewehrt oder es nicht hingenommen haben, bestraft hat, seine Praktiken und Unternehmenskultur nicht geändert hat."

Damit spielt Ellen auf einen früheren Belästigungsskandal von 2014 an. Der TV-Moderator soll sich Frauen mehrfach unangemessen genähert haben. Gefeuert wurde er aber erst drei Jahre später. "Wir können unmissverständlich sagen, dass das aktuelle Management von NBC News vor Montagabend niemals auf Beschwerden über das Verhalten von Matt Lauer aufmerksam gemacht worden ist", versuchte ein Pressesprecher damals, die späte Reaktion zu rechtfertigen.

Gabrielle Union, SchauspielerinGetty Images
Gabrielle Union, Schauspielerin
Ellen Pompeo, SchauspielerinGetty Images
Ellen Pompeo, Schauspielerin
Nachrichtensprecher Matt LauerGetty Images
Nachrichtensprecher Matt Lauer
Habt ihr mitbekommen, dass Gabrielle von "America's Got Talent" gefeuert wurde?310 Stimmen
217
Nein, überhaupt nicht!
93
Ja, ich habe davon gehört.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de