Leicht beschädigt, aber dennoch eine Rarität vom Allerfeinsten! Am Donnerstag setzte Verkäufer Alexander Trautmann den Bares für Rares-Händlern ein ganz besonderes Bild vor die Nase. Trotz eines kleinen Risses und fehlender Signatur schätzte die Expertin das Ölgemälde von Philipp Peter Roos, besser bekannt als Rosa da Tivoli, auf einen Wert zwischen 2.500 und 3.000 Euro. Die Kunstliebhaber in der Händler-Runde legten dann allerdings noch nach: Für 500 Euro über dem Schätzwert wechselte die barocke Malerei den Besitzer.

"Sie haben uns ein echtes Highlight mitgebracht", gerieten die Trödelhändler in Horst Lichters (57) Show direkt ins Schwärmen. Kein Wunder also, dass das Startgebot schon bei stolzen 2.000 Euro lag. Weil das Werk schon um das Jahr 1690 herum entstanden sein soll, konnten auch die kleineren Mängel den Wert des Erbstücks nicht wesentlich mindern. "Das kann man restaurieren", stellte Ludwig Hofmaier (77) fest. Den Zuschlag für das Bildnis eines Ziegenhirten mit seiner Herde erhielt dann letztlich aber ein anderer: Daniel Meyer griff bei 3.500 Euro zu.

"Ich bin auch ganz beeindruckt, wirklich. Ich freue mich wirklich über das schöne Bild", strahlte der Antiquitäten-Liebhaber. Erst Ende November hatte eine andere Sammlerin mit einem Erbstück in der ZDF-Sendung ein ziemlich hohes Geldsümmchen einheimsen können. Carmen Treichlers alte, silberne Schatulle ging für glatte 14.500 Euro über den Verkaufstresen der Händler an Wolfgang Pauritsch (47).

Kult-Händler Ludwig Hofmaier
ActionPress
Kult-Händler Ludwig Hofmaier
Wolfgang Pauritsch, "Bares für Rares"-Händler
N.Rupp/Bauer Stars&Stories/ ActionPress
Wolfgang Pauritsch, "Bares für Rares"-Händler
Wundert es euch, dass die Händler so ins Schwärmen gerieten?206 Stimmen
71
Ja! So toll war das Bild gar nicht...
135
Nein! Das war eine echte Rarität.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de