Im DSDS-Siegersong "Take Me Tonight" von Dieter Bohlen (65) ging es einigen Sendungsverantwortlichen etwas zu heiß her! Am 8. März gewann Alexander Klaws (36) die erste Staffel der Castingshow. Auch damals war schon das TV-Urgestein daran nicht ganz unschuldig, immerhin schrieb er dem heute 36-Jährigen den Song, mit dem er die meisten Zuschauerstimmen einheimsen konnte. Bei DSDS handelt es sich allerdings um den deutschen Ableger der britischen Show "Pop Idol" – und die musikalischen Werke mussten zur Abnahme nach Großbritannien geschickt werden. Weil der Track den Briten zu versext war, wäre es beinahe nie zum Charterfolg des Blondschopfs gekommen!

In der Doku-Serie Absolut Dieter Bohlen verriet der Poptitan am Samstagabend Einzelheiten zum Musik-Eklat: "'Take Me Tonight' klingt im Deutschen ganz nett. Aber in Englisch ist das eine ziemlich massive Aussage!" Dabei sollte DSDS eine Familiensendung sein – das sei mit dem heißen Text von Dieter nicht vereinbar gewesen. "Da kann der doch nicht singen 'Knall mich heute Nacht weg!' Das passte nicht so gut", erinnerte er sich weiter an die Diskussion seinerzeit, die damit endete, dass er einen neuen Song schreiben sollte.

Eine Lied-Überarbeitung sei für Dieter allerdings nicht infrage gekommen: "Da bin ich dann zickig. Da hab ich gesagt: 'Bohlen schreibt keinen neuen Text. Entweder so oder Banane!'" Und der Erfolg sollte dem 65-Jährigen recht geben: "Take Me Tonight" wurde fünffach mit Gold ausgezeichnet und über eine Million Mal verkauft. Schließlich war der Hit sogar der neunte Nummer-eins-Hit für das ehemalige Modern Talking-Mitglied.

Dieter Bohlen im April 2019
Getty Images
Dieter Bohlen im April 2019
Alexander Klaws bei "30 Jahre RTL – Die große Jubiläumsshow"
Getty Images
Alexander Klaws bei "30 Jahre RTL – Die große Jubiläumsshow"
Dieter Bohlen im April 2019
Getty Images
Dieter Bohlen im April 2019
Hättet ihr gedacht, dass der Song bei den Briten als zu versext galt?816 Stimmen
587
Überhaupt nicht, im Deutschen merkt man das gar nicht!
229
Auf jeden Fall, den Text fand ich damals auch schon sehr anstößig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de