Urteilsspruch gegen den Bruder von Nicki Minaj (37). Jelani Maraj wurde Ende 2015 wegen des Verdachts auf Kindesmissbrauchs von der Nassau County Police in Gewahrsam genommen. Kurz darauf wurde er für eine Kaution von 100.000 US-Dollar wieder freigelassen, diese Summe soll angeblich von seiner berühmten Schwester bezahlt worden sein. 2017 wurde er dann nach langen Verhandlungen schuldig gesprochen. Nun, über zwei Jahre später, wurde auch das Urteil im Maraj-Fall gefällt.

Wie das US-Portal TMZ nun berichtet, muss Jelani, der ein zwölfjähriges Mädchen vergewaltigt haben soll, für ganze 25 Jahre ins Gefängnis. Das Urteil soll dabei von dem New Yorker Richter Robert McDonald gefällt worden sein. "Wir hoffen, dass das heutige Urteil der Familie beim Heilungsprozess hilft", ließ der zuständige Bezirksstaatsanwalt verlauten.

Nicki Minajs selbst soll ihren Bruder, der nach dem Schuldspruch 2017 eingesperrt wurde, nur im Gefängnis besucht haben, um ihrer Mutter Carol Maraj in dieser schwierigen Zeit beizustehen, wie das Magazin weiter berichtet. Die Musikerin soll während der Verhandlung nicht einmal für ihren Bruder ausgesagt haben.

Rapperin Nicki Minaj
Backgrid/ActionPress
Rapperin Nicki Minaj
Nicki Minaj, Sängerin
Backgrid/ActionPress
Nicki Minaj, Sängerin
Carol und Robert Maraj, Eltern von Nicki Minaj
SplashNews.com
Carol und Robert Maraj, Eltern von Nicki Minaj
Habt ihr damit gerechnet, dass Jelani für 25 Jahre ins Gefängnis muss?684 Stimmen
422
Ja, damit habe ich gerechnet!
262
Nein, ich dachte, er würde länger sitzen müssen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de