Die neue Staffel von Germany's next Topmodel ist aktuell in vollem Gange. Heidi Klum (46) setzt in diesem Jahr zum zweiten Mal hintereinander auf ein wechselndes Jury-Konzept. Zu jeder Episode stößt jeweils ein anderer Gastjuror zu der Modelmama dazu und hilft ihr, die richtigen Kandidatinnen nach Hause zu schicken. Nicht bei allen kommt dieses Konzept wirklich gut an. Serlina Hohmann, die 2017 den zweiten Platz belegte, übt nun Kritik!

Im Promiflash-Interview erklärt das Model: "Ich finde das ein bisschen schade. Ich fand es bei den ersten Staffeln am schönsten, wo wirklich Heidi so die Modelmama war." Der Kontakt zwischen Jury und Teilnehmerinnen sei besonders in den Staffeln, in denen Designer Wolfgang Joop (75) noch dabei war, eng gewesen. "Das fand ich viel persönlicher", erinnert sich die in Tel Aviv lebende Schönheit zurück.

In Serlinas (25) Staffel gab es mit Michael Michalsky (52) und Thomas Hayo feste Juroren. Die beiden traten damals in einem dauerhaften Battle gegeneinander an. Bei den Entscheidungen hatten der Designer und der Creative Director zwar Mitspracherecht, die endgültigen Entscheidungen schien aber Heidi alleine zu treffen.

Serlina Hohmann, Ex-GNTM-KandidatinInstagram / serlinahohmann
Serlina Hohmann, Ex-GNTM-Kandidatin
Serlina HohmannInstagram / serlinahohmann
Serlina Hohmann
Thomas Hayo und Michael Michalsky bei den ABOUT YOU Awards 2018P. Hoffmann/ Wenn.com
Thomas Hayo und Michael Michalsky bei den ABOUT YOU Awards 2018
Wie findet ihr das Gastjuroren-Konzept?1050 Stimmen
169
Mega – seitdem gucke ich GNTM noch viel lieber.
881
Gar nicht gut – früher hat mir alles viel besser gefallen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de