Ist Lucy (21) bei Germany's next Topmodel etwa zu Unrecht eine Runde weitergekommen? Am Donnerstag mussten erneut einige der Kandidatinnen die Castingshow verlassen. Unter anderem musste Sarah Sainabou sich verabschieden. Das fand nicht nur sie, sondern auch zahlreiche ihrer Follower unfair. Viele waren der Meinung, dass Lucy an ihrer Stelle hätte fliegen müssen. Jetzt verteidigt sich die Blondine gegen die zahlreichen Hater.

Wie sie in ihrer Instagram-Story verrät, rechnete sie sogar schon mit der Kritik: "Ich bin eine Runde weiter. Bedeutet: Die Lucy-Hate-Spiele sind wieder offiziell am Laufen. Die sind schon heftig im Gange, wie ich es in meinen Kommentaren sehe." In einem Post zeigte sie zwar Verständnis für Kritik an ihrem Laufstil, wehrte sich aber gegen die an ihren Fotoshootings: "Ich lasse mir meine durchweg guten Leistungen bei den Shootings definitiv nicht absprechen, denn ich bin sehr stolz auf mich und meine Bilder und das lasse ich mir nicht kaputtmachen. Beim Laufen bin ich definitiv die Schlechteste, ja, aber bei den Shootings?"

Die ehemalige Kandidatin Alina hält ebenfalls wenig von Sarahs Rausschmiss, springt dennoch für Lucy in die Bresche. In ihrer Instagram-Story erklärte sie jetzt: "Ja, natürlich finde auch ich, dass die heutige Entscheidung nicht gerechtfertigt war, aber das bedeutet nicht, dass andere Kandidatinnen wie Lucy dafür jetzt verurteilt und fertiggemacht werden sollten." Das sei ihrer Meinung nach teilweise "so was von unter der Gürtellinie".

Lucy, GNTM-Kandidatin 2020
Instagram / lucy.gntm2020.official
Lucy, GNTM-Kandidatin 2020
Ex-GNTM-Kandidatin Lucy und ihr Freund Mirko
Instagram / lucy.gntm2020.official
Ex-GNTM-Kandidatin Lucy und ihr Freund Mirko
Ex-GNTM-Kandidatin Alina
Instagram / alina.gntm2020.official
Ex-GNTM-Kandidatin Alina
Findet ihr die Entscheidung auch unfair?2553 Stimmen
1887
Ja, ich finde, Lucy hätte fliegen müssen.
666
Nein, ich finde okay, dass sie noch dabei ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de