2012 sorgte Katie Holmes (41) mit ihrer Scheidung von Schauspieler Tom Cruise (57) für Schlagzeilen. Nach sechs gemeinsamen Ehejahren beschlossen die beiden Schauspieler, getrennte Wege zu gehen. Zusammen mit Töchterchen Suri Cruise (13) zog die Beauty dann nach New York City. Knapp acht Jahre später gab die Hollywood-Beauty jetzt ein offenes Interview und gab zu: Die Zeit als alleinerziehende Mutter war anfangs ziemlich hart.

"Es war heftig. Ich bekam sehr viel Aufmerksamkeit und musste auch noch meine kleine Tochter versorgen", erzählte Katie im Gespräch mit Instyle. Das Liebes-Aus war damals ein großes Thema in den Medien, und sie und Suri seien deshalb oft von Paparazzi verfolgt worden. "Ich wollte trotzdem, dass sie rauskommt. Ich bin dann um sechs Uhr morgens mit ihr in die Parks gegangen", erinnerte sich die 41-Jährige.

Doch sie habe damals viel Unterstützung bekommen – und zwar auch von wildfremden Menschen. Eine Situation habe sie sogar zu Tränen gerührt. Suri sei damals sechs oder sieben Jahre alt gewesen wollte von einer Freundin abgeholt werden. Sie habe ein Taxi gerufen und sich sofort auf den Weg gemacht. "Sie schlief auf dem Heimweg ein, und als wir zu unserem Gebäude fuhren, öffnete der Taxifahrer die Tür und half mir, sie nicht zu wecken. Er half mir, sie zum Gebäude zu tragen", schwärmte Katie.

Tom Cruise, 2018
Getty Images
Tom Cruise, 2018
Suri Cruise in New York im September 2019
Backgrid/ActionPress
Suri Cruise in New York im September 2019
Katie Holmes und Suri Cruise in New York, 2019
Elder Ordonez / Splash News
Katie Holmes und Suri Cruise in New York, 2019
Hättet ihr gedacht, dass Katie so offen über diese schwere Zeit spricht?219 Stimmen
132
Nein, ich bin total überrascht!
87
Ja, das ist ja auch schon lange her.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de