Nils Glagau (44) ist unzufrieden mit der Die Höhle der Löwen-Entwicklung! Seit 2019 gehört der Unternehmer zu den Investoren der Gründershow. Seit einer Woche flimmert nun die neue Staffel über die Bildschirme und in der ersten Episode sorgte Ehsan Allahyar Parsa gleich mal mit seiner Sprachlern-App Rootify für Begeisterung – zumindest bei Frank Thelen (44) und Carsten Maschmeyer (60). Nils verriet dagegen nun in einem Interview: Ihn langweilen die Ideen der Start-up-Gründer!

Gegenüber Gründerszene gab der Löwe zu: "Manchmal gibt es auch Tage, an denen ich mich frage, warum ich hier eigentlich sitze. Wenn die Qualität immer weiter runtergeht, dann kann dieses Erfolgsformat kippen." Damit die Sendung eine ähnliche Erfolgsgeschichte haben könne wie die US-Version "Shark Tank" forderte er deshalb: "Qualität und vielleicht wirklich mal das nächste Unicorn zu liefern!"

Mit dieser Meinung steht Nils aber offenbar alleine da. Zumindest sein Kollege Carsten ist weiterhin überzeugt von der Show. Von dem, was der 60-Jährige bisher während der aktuellen Dreharbeiten zur neuen Staffel zu sehen bekam, ist er begeistert. "Da haben wir bei den bisherigen Pitches viele starke Gründer gesehen – mit anspruchsvollen Erfindungen. Es waren sehr gute, wissenschaftliche und technologische Innovationen auf hohem Niveau dabei", resümierte der Finanzunternehmer gegenüber Bild.

Dagmar Wöhrl, Nils Glagau und Frank Thelen während der Präsentation des Willhelm Grills
TVNOW / Bernd-Michael Maurer
Dagmar Wöhrl, Nils Glagau und Frank Thelen während der Präsentation des Willhelm Grills
Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Nils Glagau, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
TVNOW / Bernd-Michael Maurer
Carsten Maschmeyer, Georg Kofler, Nils Glagau, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel
Carsten Maschmeyer 2019 in Hamburg
ActionPress
Carsten Maschmeyer 2019 in Hamburg
Seht ihr das genauso wie Nils?535 Stimmen
260
Ja, er hat leider recht!
275
Nein, ich liebe die vorgestellten Produkte!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de