Menowin Fröhlich (32) berichtet bei Big Brother von seiner schweren Vergangenheit. Der DSDS-Star konnte sich in der vergangenen Folge über eine Videobotschaft von seiner Frau Senay (29) und seinen fünf Kindern freuen. Für den Sänger, der seit Tagen abgeschottet von der Außenwelt im TV-Container lebt, ein emotionales Highlight. Durch diese Liebesbekundung seiner Familie kamen bei Menowin aber auch schwierige Erinnerungen wieder hoch: Seine Eltern waren beide drogenabhängig.

Im Gespräch mit Mitbewohnerin Gina verriet der 32-Jährige, wie schwer er es als Kind hatte. Vor allem die Heroinsucht seiner Mutter sorgte immer wieder für Probleme. "Meine Geschwister wurden meiner Mutter alle schon als Säuglinge weggenommen. Mein Vater hat meine Mutter geschlagen. Er hat selber auch Drogen genommen. Meine Mama war dann auch im Knast", offenbarte er. Danach wuchs Menowin bei seinen Tanten und Onkeln auf.

Heute ist Menowin mit Ehefrau Senay überglücklich und ließ seiner Liebsten aus dem "Big Brother"-Haus eine rührende Liebesbotschaft zukommen: "Ich weiß, dass das jetzt alles sehr schwer ist. Ich weiß, dass du das schaffst, du bist so eine starke Frau! Ohne dich gäbe es mich nicht mehr. Ich liebe dich von ganzem Herzen!"

Menowin Fröhlich im "Big Brother"-Haus
SAT.1
Menowin Fröhlich im "Big Brother"-Haus
Menowin und Senay Fröhlich
Instagram / menowin_official
Menowin und Senay Fröhlich
Menowin Fröhlich im "Big Brother"-Haus
SAT.1
Menowin Fröhlich im "Big Brother"-Haus


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de