Muss sich Tekashi69 bald erneut vor Gericht verantworten? Der Rapper, der unter dem Namen 6ix9ine (23) bekannt ist, sitzt seit Ende 2018 wegen zahlreicher Straftaten im Gefängnis: Unter anderem soll er illegale Waffen besessen, mit Drogen gehandelt und sogar den Auftrag ausgegeben haben, den Cousin seines Rapper-Rivalen Chief Keef zu ermorden. Nun werden Tekashi erneut schwere Vorwürfe gemacht: Ein Freund behauptet, der Musiker habe auch ihn umbringen lassen wollen!

Wie TMZ berichtet, behauptet Tekashis ehemaliger Kumpel Shane Hardy, dass der "FEFE"-Interpret nach einem Streit einen Mordanschlag auf ihn veranlasst habe: Hardy soll im Januar 2018 in Brooklyn von den beiden Männern Aaron "Bat" Young und Jamel "Mel Murda" Jones mit Schüssen in den Hinterkopf und in den Nacken attackiert worden sein – er überlebte den Angriff schwer verletzt. Tekashi soll während seines Gerichtsprozesses sogar unter Eid zugegeben haben, den Mordversuch beauftragt zu haben. Nun habe Hardy sowohl ihn wie auch Young und Jones angeklagt.

Neben der Anklage seines ehemalige Freundes droht dem 23-Jährigen außerdem noch eine hohe Geldstrafe: Das Modelabel Fashion Nova verklagt Tekashi offenbar auf über zwei Millionen Euro, da er aufgrund seiner Inhaftierung versäumt habe, für die Marke zu werben. Die aktuellen Vorwürfe werden zu einer Zeit laut, in der der Rapper eigentlich etwas aufatmen konnte: Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass er – früher als geplant – schon im August 2020 aus dem Gefängnis entlassen wird.

Tekashi69 während einer Anhörung vor Gericht
Getty Images
Tekashi69 während einer Anhörung vor Gericht
6ix9ine beim Made in America Festival in Philadelphia
SplashNews.com
6ix9ine beim Made in America Festival in Philadelphia
Rapper Tekashi69 in Los Angeles
Splash News
Rapper Tekashi69 in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de