Wollte Ronald Schill (61) bei Promis unter Palmen etwa nur möglichst viel Zoff? Der ehemalige Politiker wird neben neun anderen Promis ab dem 25. März in der neuen Realityshow "Promis unter Palmen" zu sehen sein. Dabei kämpfen die Teilnehmer vor paradiesischer Kulisse um eine Siegprämie von 100.000 Euro. Die scheint den ehemaligen Adam sucht Eva - Promis im Paradies-Kandidaten allerdings weniger interessiert zu haben. Im Promiflash-Interview verrät Ronald den eigentlichen Grund für seine Teilnahme!

"Natürlich sind 100.000 Euro toll, aber ich bin nicht auf das Geld angewiesen. Für mich war das Experiment ungeheuer spannend", erklärt der 61-Jährige gegenüber Promiflash. Die Challenges und Aufgaben reizten ihn dabei allerdings nicht so sehr wie das zwischenmenschliche Drama. "Die Leute gehen da rein, sind anfangs diszipliniert und wollen sich von ihrer Schokoladenseite zeigen. Aber nach kurzer Zeit rasten sie aus und dann kommt ihre schlechteste Seite zum Vorschein. Und das ist toll mitzuerleben", meint Ronald.

Tatsächlich war der ehemalige Richter selbst oft der Auslöser für Ärger unter den "Promis unter Palmen"-Kandidaten. "Ich muss zugeben, ich habe auch Öl ins Feuer gegossen. Ich habe das nicht nur beobachtet, sondern den Streit auch oft gesteuert und eskalieren lassen. Ich wollte die Eskalation dort. Das brauche ich, weil ich es spannend finde. Sonst wäre es langweilig geworden", erklärt Ronald im Interview.

Die zehn Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
SAT.1 / Richard Hübner
Die zehn Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
"Promi Big Brother"-Star Ronald Schill
Getty Images
"Promi Big Brother"-Star Ronald Schill
Ronald Schill, Ex-Politiker
Getty Images
Ronald Schill, Ex-Politiker
Freut ihr euch auf "Promis unter Palmen"?284 Stimmen
214
Ja, das klingt, als würde es echt spannend!
70
Nein, nicht wirklich!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de