Bekommt Joe Exotic (57) nun Unterstützung von Donald Trump (73)? Aktuell sorgt der ehemalige Zoobesitzer mit der Netflix-Doku Tiger King für jede Menge Schlagzeilen. In der Miniserie geht es um das Leben des exzentrischen Großkatzen-Liebhabers. Im Januar wurde Joe zu 22 Jahren Haft verurteilt, da er angeblich seine Rivalin und Tierrechtsaktivistin Carole Baskin (58) umbringen lassen wollte. Jetzt scheint sich sogar der US-Präsident in den Fall einzumischen…

Trump wurde laut Fox News während einer Pressekonferenz am Mittwoch nach Joe gefragt, doch der kannte den ehemaligen Tigerpark-Besitzer nicht einmal. "Ich weiß nichts darüber. Er hat 22 Jahre, für was? Was hat er getan?", gab sich der 73-Jährige unwissend. Daraufhin fragte er die Reporter, ob sie an seiner Stelle eine Begnadigung empfehlen würden und fügte scherzhaft hinzu: "Ich werde einen Blick darauf werfen."

Zumindest seine Erfolgssträhne im Showbusiness soll für Joe vorerst nicht abreißen. Ein US-amerikanischer Fernsehsender hatte angekündigt, die Doku-Reihe fortzuführen. "Es ist an der Zeit, die Katze aus dem Sack zu lassen und die offenen Fragen der Zuschauer zu beantworten", begründete der Präsident des Senders Investigation Discovery, Henry Schleiff, die Entscheidung.

Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
Getty Images
Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika
Joe Exotic mit einem Babytiger
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic mit einem Babytiger
Joe Exotic, Tiger-Freund
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic, Tiger-Freund
Glaubt ihr, dass Donald Trump etwas in dem Fall bewirken wird?1342 Stimmen
625
Ja, ich kann mir das schon vorstellen.
717
Nein, das denke ich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de