Mike Singer (20) ist überglücklich! Der ehemalige The Voice Kids-Teilnehmer performte bei The Masked Singer sechs Wochen lang unter dem Kostüm des Wuschels. Er schaffte es sogar bis ins Finale und konnte sich dort gegen seine Mitstreiter, den Hasen alias Sonja Zietlow (51) und den Drachen aka Gregor Meyle (41), behaupten. Das Endduell gegen das Faultier verlor das weiße Plüschwesen allerdings und verfehlte damit nur knapp den Sieg. Wie geht Mike nun damit um?

Gegenüber Promiflash verriet der 20-Jährige, dass er nicht damit gerechnet hätte, überhaupt so weit zu kommen. "Als ich bei der ersten Show alle anderen gehört habe, hab ich gedacht: 'Hier sind auf jeden Fall krasse Sänger dabei, richtig gute Entertainer… Wie weit soll ich das schaffen?' Trotz anfänglicher Sorgen konnte Mike aber sowohl das Rateteam als auch die Zuschauer überzeugen. Mit dem zweiten Platz ist er daher mehr als zufrieden: "Das ist unfassbar für mich!"

Über den knapp verpassten Sieg ist der Sänger also nicht sonderlich enttäuscht: "Ich gönne es dem Fauli, dem Tom. Das ist ein unglaublich sympathischer Mensch. Wir haben auch nach der Show noch ein bisschen gequatscht – auf Abstand natürlich – aber wir haben uns auf jeden Fall sehr gut verstanden." Der Schauspieler habe einfach eine gute Show abgeliefert und viele Facetten gezeigt.

Mike Singer im November 2018 in Bilbao
Getty Images
Mike Singer im November 2018 in Bilbao
Mike Singer im Dezember 2016 in Bochum
Getty Images
Mike Singer im Dezember 2016 in Bochum
Tom Beck als "The Masked Singer"-Faultier
ProSieben/Willi Weber
Tom Beck als "The Masked Singer"-Faultier
Hättet ihr gedacht, dass Mike so entspannt mit dem knapp verfehlten Sieg umgeht?299 Stimmen
276
Ja, der zweite Platz ist doch auch super!
23
Nein, ich hätte vermutet, dass er enttäuscht ist.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de