Joey Heindle (27) ist seinen Fans heute als echte Frohnatur bekannt. Mit seiner offenen und herzlichen Art begeisterte er bereits in verschiedenen TV-Formaten wie dem Dschungelcamp oder Promi Big Brother. Doch so fröhlich sich der einstige DSDS-Kandidat heute auch zeigt, seine Kindheit war alles andere als leicht. Joey musste als Sechsjähriger Tabletten schlucken, die ihn komplett von seiner Familie und Außenwelt isolierten.

Wie Joey jetzt im Interview mit Bild erklärte, sei er seinem Vater als kleiner Junge zu aufgeweckt gewesen. Darum habe er jeden Morgen Ritalin – ein Medikament, mit dem die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung behandelt wird – schlucken müssen. "Damit wurde ich stillgelegt. Ich saß manchmal stundenlang nur auf einem Stuhl und schaute die Wand an", erinnerte sich der Musiker. Er habe aber gar kein ADHS gehabt und daher habe die Behandlung ihm nur geschadet: "Ich wollte nicht mehr mit anderen Kindern spielen, hatte an nichts mehr Interesse und war überhaupt nicht mehr ich selbst."

Er habe sich oft übergeben müssen und sich abends in den Schlaf geweint. Nach zwei Jahren habe seine Mutter dann die Notbremse gezogen und die Tabletten ins Klo gekippt. Danach habe sich Joey erholt und seine Persönlichkeit endlich entfalten können.

Joey Heindle, Reality-Star
Instagram / joeyheindle
Joey Heindle, Reality-Star
Sänger Joey Heindle, 2019
Instagram / joeyheindle
Sänger Joey Heindle, 2019
Joey Heindle im Februar 2019
Instagram / joeyheindle
Joey Heindle im Februar 2019
Wusstet ihr, dass Joey eine so schwere Kindheit hatte?897 Stimmen
421
Ja, ich habe das schon mal gehört.
476
Nein, ich hatte keine Ahnung!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de