Fans kritisieren den Ausgang von "Joko & Klaas gegen ProSieben"! Am Dienstagabend ging die beliebte TV-Show in eine neue Runde. In verschiedenen Challenges traten Joko Winterscheidt (41) und Klaas Heufer-Umlauf (36) gegen den Sender an, um sich 15 Minuten Sendezeit zu sichern. Im Finale mussten es die Entertainer dann durch Dutzende Folien-Wände hindurch schaffen und zueinander gelangen. Sie schafften es tatsächlich in der vorgegebenen Zeit und holten sich den Sieg. Doch ging es bei dem Showdown mit rechten Dingen zu?

Einige Zuschauer wittern eine kleine Schummelei, wie auf Twitter deutlich wird: "Eine Minute vor Schluss: noch neun Wände. 30 Sekunden vor Schluss: noch sieben Wände. Eine Sekunde vor Schluss: Ihr habt es geschafft. Wie ging das denn?", empört sich ein User. Auch ein weiterer ist sichtlich enttäuscht über die Folge: "Liebe die ganze Sendung sehr, aber zugegeben hat das Ende einen faden Beigeschmack."

Es gibt aber auch Stimmen, die da ganz anderer Meinung sind und glauben zu wissen, warum manche von Fake ausgehen: "Joko ist unten drunter gekrabbelt, daher waren die letzten Wände noch ganz. Sieht man bei seiner letzten Einblendung, wie er sich drunter durch quetscht", erklärt ein Nutzer.

Joko Winterscheidt bei "Joko & Klaas gegen ProSieben"
© ProSieben / Jens Hartmann
Joko Winterscheidt bei "Joko & Klaas gegen ProSieben"
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf bei "Joko & Klaas gegen ProSieben"
© ProSieben / Jens Hartmann
Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf bei "Joko & Klaas gegen ProSieben"
Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt, 2018
Getty Images
Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt, 2018
Glaubt ihr auch, dass im Finale geschummelt wurde?1818 Stimmen
786
Ja, das sah sehr verdächtig aus.
1032
Nein, das denke ich nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de