Mit "Die erste Träne" landete die deutsche Girlgroup Bisou damals einen großen Hit und schuf einen echten Ohrwurm. Elvira Michieva (32), Kristina Neuwert (32) und Eliana D’Ippolito (34) schafften es 2006 zwar nicht in die Popstars-Band Monrose – mit Bushidos (41) Hilfe gründeten sie aber nach der Show ihre eigene Band. Doch wie stehen die Sängerinnen mittlerweile zu ihrem einstigen Mentor? Promiflash hat bei den beiden Ex-Mitgliedern Elvira und Kristina nachgefragt, wie sie heute über den Rapper denken.

Es scheint, als seien die Mädels dem "Sonnenbank Flavour"-Interpreten immer noch für alles dankbar, was sie in ihrer Bisou-Zeit erleben durften. "Bushido war unser Mentor und Entdecker und so hab ich ihn auch ins Herz geschlossen! Er hat drei unbekannten Girls eine Chance gegeben, deshalb werde ich ihm immer dankbar sein", bestätigte Elvira, die es nach Bisou sogar zu einem Vorentscheid für den Eurovision Song Contest geschafft hat.

Ihre einstige Kollegin Kristina sieht das ähnlich. "Ich bin Bushido für vieles dankbar und habe persönlich nur gute Erfahrungen mit ihm gemacht", erklärt die Musikerin im Promiflash-Interview. Sie komme mit Badboys generell gut klar. Weiter betonte sie aber, dass sie schon lange keinen Kontakt mehr zu Bushido habe.

Bushido mit der Girlband Bisou
ActionPress/ Guido Ohlenbostel
Bushido mit der Girlband Bisou
Bisou bei "The Dome 41", 2007
ActionPress/Guido Ohlenbostel
Bisou bei "The Dome 41", 2007
Bushido mit der Girlband Bisou
ActionPress/Guido Ohlenbostel
Bushido mit der Girlband Bisou
Hättet ihr damit gerechnet, dass die Mädels von Bisou so über Bushido denken?1541 Stimmen
1300
Ja, sie hatten ja keinen öffentlichen Stress!
241
Nein, das hätte ich nicht gedacht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de