Die Angehörigen bangen noch immer um Alessandro Zanardi (53). Der ehemalige Formel-1-Fahrer hatte vor wenigen Tagen einen schweren Unfall mit seinem Handbike. Der Italiener musste anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus in Siena gebracht werden, wo er seitdem in Behandlung ist. Nun dringen neue Informationen über seinen Gesundheitszustand nach außen – und machen klar: Noch ist der Paralympic-Athlet nicht außer Lebensgefahr.

Laut RTL musste Alessandro aufgrund seiner Kopfverletzungen notoperiert werden und befindet sich immer noch im künstlichen Koma. "Der chirurgische Eingriff ist gut verlaufen, doch die Lage, in der der Patient hier eingetroffen ist, war äußerst kritisch", erklärte der Arzt Guiseppe Oliveri. Der Sportler habe zwar gute Chancen auf Heilung, doch bestehe trotzdem noch das Risiko, dass er an den Folgen stirbt. Auch das Ausmaß der Hirnschäden könne man erst einschätzen, wenn der Patient erwacht.

Zudem wurde in der Klinik festgestellt, dass der 53-Jährige durch das Unglück eine Verletzung am Auge erlitten hat. Doch auch hier könnten die Mediziner noch nicht sagen, ob er Beeinträchtigungen am Sehnerv davontragen wird.

Alessandro Zanardi, Radsportler
Getty Images
Alessandro Zanardi, Radsportler
Alessandra Zanardi, 2018
Getty Images
Alessandra Zanardi, 2018
Alessandro Zanardi im Jahr 2012
Getty Images
Alessandro Zanardi im Jahr 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de