Wurde Paloma Faith (38) tatsächlich derart missverstanden? Kurz nach der Geburt ihrer Tochter zu Beginn des vergangenen Jahres machte die Sängerin recht ungewöhnliche Schlagzeilen: Es hieß, dass die Britin ihr Kind genderneutral erziehen und ihm damit die Möglichkeit geben wolle, die Identität zu entwickeln, für die es wirklich bestimmt sei. Bis vor wenigen Wochen soll sie nur deshalb auch nicht das Geschlecht ihres Nachwuchses verraten haben. Nun aber räumt Paloma mit diesen Spekulationen auf.

Im Interview mit Radio Times verriet die 38-Jährige: "Ich wurde missverstanden. Die Medien berichteten, dass ich keine Geschlechtsstereotypen diktiere." Das sei aber nur zum Teil wahr, da sie lediglich beim Kauf von Spielzeug darauf achten würde, dass man die strikte Einteilung in Geschlechterrollen nicht fördere. "Ich will, dass sie sich zu sich selbst entwickelt – bevor die Welt für sie entscheidet, wer sie sein soll", erklärte die "Only Love Can Hurt Like This"-Interpretin, was sie sich für ihre Tochter wünscht. Der Hauptgrund, warum sie erst jetzt das Geschlecht ihres Kindes ausgeplaudert hatte, war nur der Schutz ihrer Privatsphäre.

In der Vergangenheit hatte die Musikerin mehrfach betont, dass sie es völlig in Ordnung finde, wenn Jungs mit Puppen oder Mädchen mit Autos spielen. "Daran ist nichts verkehrt. Wenn ich einen Sohn hätte und er würde zu mir sagen 'Ich möchte dieses Kleid tragen', sehe ich darin kein Problem zu diesem Zeitpunkt in seinem Leben", erklärte sie bereits im April 2019 gegenüber Press Association.

Paloma Faith im Februar 2020 in London
Getty Images
Paloma Faith im Februar 2020 in London
Paloma Faith, Sängerin
Getty Images
Paloma Faith, Sängerin
Paloma Faith, Musikerin
Getty Images
Paloma Faith, Musikerin
Hättet ihr gedacht, dass Paloma missverstanden wurde?152 Stimmen
119
Ja, da wurde ihr mehr unterstellt, als sie eingangs wirklich gesagt hat.
33
Nein, ich dachte auch, dass sie das ernst meint und komplett genderneutral erzieht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de