Seit nun mehr einer Woche steht Johnny Depp (57) mit seiner Verleumdungsklage gegen ein britisches Verlagshaus, das ihn als "Frauenschläger" brandmarkte, vor Gericht. Im Mittelpunkt des Verfahrens steht dabei auch die Ehe des Hollywood-Stars mit seiner Ex-Frau Amber Heard (34), da diese ihn mehrfach der häuslichen Gewalt bezichtigt hatte. Erst kürzlich wurde angekündigt, dass Vanessa Paradis (47) und Winona Ryder (48) – zwei Ex-Partnerinnen des Schauspielers – für Johnny aussagen wollen. Das hat sich nun aber geändert.

Laut einem Bericht vom Mirror hat David Sherbone, der Anwalt von Johnny bestätigt, dass weder Winona noch Vanessa im Verleumdungsprozess aussagen werden. Der Verlag erkenne auch ohne ihre Aussagen an, dass keine von ihnen von dem Fluch der Karibik-Star misshandelt worden sei. Der Fall müsse sich komplett auf das Verhältnis zwischen dem Schauspieler und Amber fokussieren, weil sie diejenige ist, die Gewaltvorwürfe gegen ihn geäußert hat. Wie der Jurist erklärte, ist dieser Entschluss entgegen den Wünschen des 57-Jährigen getroffen worden.

Was das für die schriftliche Zeugenaussage von Vanessa bedeutet, die dem Gericht bereits vorliegt, ist unklar. In ihrem Statement soll die zweifache Mutter unter anderem berichtet haben: "Ich kenne Johnny seit mehr als 25 Jahren. In all dieser Zeit habe ich [ihn] als einen liebenswürdigen, aufmerksamen, großzügigen und nicht-gewalttätigen Menschen und Vater erlebt."

Johnny Depp und Amber Heard, 2016
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard, 2016
Winona Ryder beim PaleyFest in Hollywood im März 2018
Getty Images
Winona Ryder beim PaleyFest in Hollywood im März 2018
Vanessa Paradis beim Film Festival in Cannes im Mai 2018
Getty Images
Vanessa Paradis beim Film Festival in Cannes im Mai 2018
Seid ihr überrascht, dass Vanessa und Winona doch nicht aussagen werden?567 Stimmen
439
Ja, damit habe ich gar nicht gerechnet!
128
Nein, ich habe es schon befürchtet...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de