Zieht Kanye West (43) seine Kandidatur also doch noch durch? Vor knapp zwei Wochen hat der Rapper verkündet: Er will dieses Jahr zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt werden. Am vergangen Mittwoch gab allerdings ein Wahlhelfer des "Gold Digger"-Interpreten bekannt, dass Kanye es sich anders überlegt habe und nicht mehr Donald Trumps (74) Nachfolger werden wolle. Jetzt scheint der US-Star erneut einen Sinneswandel gehabt zu haben. Denn er hat nun Dokumente eingereicht, die ihn ganz offiziell zu einem Präsidentschaftskandidaten machen!

Laut Schriftstücken, die TMZ vorliegen, hat Kanye bei der US-Wahlkommission ein "Statement of Candidacy" (Kandidaturerklärung) eingereicht. Dieses Dokument belegt, dass er bisher mehr als 5.000 Dollar für seine Wahlkampagne ausgegeben oder eingenommen hat. Dieser Umstand hebt den Ehemann von Kim Kardashian (39) nach dem US-amerikanischen Bundeswahlkampfgesetz offiziell in den Kandidatenstatus. Auf den Papieren ist zu lesen, dass der Chartstürmer seine Partei "BDY" nennt – das soll die Abkürzung für "Birthday Party" sein.

Kanye hat außerdem Unterlagen vorgelegt, die ihn dafür qualifizieren sollen, im US-Bundesstaat Oklahoma [Artikel nicht gefunden] auf dem Wahlzettel aufgestellt zu werden. Wie eine Umfrage eines Marktforschungsunternehmens zeigt, würden zurzeit allerdings nur zwei Prozent der US-Amerikaner für den "I Love It"-Hitmacher stimmen.

Kanye West im Weißen Haus in Washington D.C. im Oktober 2018
Getty Images
Kanye West im Weißen Haus in Washington D.C. im Oktober 2018
Kanye West bei einem Besuch im Weißen Haus in Washington D.C. im Oktober 2018
Getty Images
Kanye West bei einem Besuch im Weißen Haus in Washington D.C. im Oktober 2018
Donald Trump und Kanye West im NYC im Dezember 2016
Getty Images
Donald Trump und Kanye West im NYC im Dezember 2016
Glaubt ihr, dass er dieses Mal seine Kandidatur durchzieht?612 Stimmen
415
Nein, bestimmt nicht.
197
Ja, er will Präsident werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de