Dieser Gedanke lässt Kanye West (43) bis heute keine Ruhe! Eigentlich gehört der Rapper zu der Riege der erfolgreichsten Musiker der Gegenwart. Mit Hits wie "Stronger" und "Gold Digger" prägte er die Hip-Hop- und Popmusik des 21. Jahrhunderts. Jetzt plant der US-Amerikaner, neues Terrain zu betreten, und bewarb sich als Präsidentschaftskandidat. Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt wurde der Musiker ganz besonders emotional und verriet seiner Anhängerschaft: Sein Vater wollte ihn eigentlich abtreiben lassen!

Bei seinem ersten offiziellen Auftritt seit Bekanntgabe seiner Präsidentschaftskandidatur hielt der 43-Jährige in North Charleston eine Rede vor seiner Anhängerschaft. Als er im Video, das The Sun vorliegt, auf seinen Vater zu sprechen kam, wurde er sichtlich emotional und weinte sogar. "Mein Vater wollte mich abtreiben lassen. Meine Mutter hat mir das Leben gerettet. Ohne meine Mutter hätte es keinen Kanye West gegeben", erzählte er unter Tränen von seiner Mutter Donda, die 2007 verstarb.

Daraufhin machte Kanye eine weitere erschreckende Tatsache öffentlich. Er und seine Ehefrau Kim Kardashian (39) hätten bei ihrer ersten Tochter North (7) auch über eine Abtreibung nachgedacht. Nach einer göttlichen Eingebung habe der Vierfach-Vater die 39-Jährige aber anrufen und gesagt, dass sie das Kind behalten würden. "Selbst wenn meine Frau sich nach dieser Rede von mir hätte scheiden lassen, hat sie North in diese Welt gebracht", sagte der "Jesus Is King"-Interpret.

Kanye West während seines Treffens mit Donald Trump im Weißen Haus im Jahr 2018
Getty Images
Kanye West während seines Treffens mit Donald Trump im Weißen Haus im Jahr 2018
Kanye West im Jahr 2015
Getty Images
Kanye West im Jahr 2015
Kanye West und Kim Kardashian im Jahr 2015
Getty Images
Kanye West und Kim Kardashian im Jahr 2015
Hättet ihr gedacht, dass Kanye West bei seinem ersten Wahlkampfauftritt so emotional wird?226 Stimmen
151
Nein, ich bin überrascht!
75
Ja, das war abzusehen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de