Jasmin ist wie verwandelt! Eigentlich zeigte die TV-Bekanntheit letztes Jahr als Teilnehmerin von GNTM ein anderes Gesicht von sich und sorgte für den Schock-Moment der Staffel. Nachdem sie ihrer Konkurrentin Lena gegenüber handgreiflich wurde, zog Heidi Klum (47) Konsequenzen: Sie musste die Show verlassen. Jetzt ließ sich die temperamentvolle Lady im TV-Experiment "Ab ins Kloster" blicken – und sorgte für eine Riesen-Überraschung: Von Aggro-Jasmin war kaum mehr etwas übrig!

Die Kellnerin wurde in der Show für acht Tage in ein buddhistisches Kloster gestreckt. Der komplett durchstrukturierte Alltag sowie der Verzicht auf Alkohol und Marihuana bereiteten der Beauty im Vorfeld große Sorgen. "Ich rauche und trinke gerne jeden Tag. Ich halte nicht viel von Regeln!", gab sie im Vorfeld zu verstehen. Doch ihre Mentoren besänftigen die Brünette rasch. "Mir geht's gut, weil ich es geschafft habe, auf das Leben, das ich sonst führe zu verzichten!", zeigte sich Jasmin am Ende des Experiments stolz.

Aber ganz ohne Drama ging es bei der Castingshow-Kandidatin nicht. Die harte Arbeit und der Rauschmittelentzug machten ihr ordentlich zu schaffen. "Ich habe das Gefühl, dass mich mein Geist verlassen hat, als würde ich sterben", erklärte Jasmin ihre Emotionen und schluchzte daraufhin in ihr Kissen. "Das Beschissenste hier ist, dass man kein Internet hat", berichtete sie schließlich von ihren Problemen.

Jasmin, GNTM-Kandidatin 2019
Instagram / neishaneshaee
Jasmin, GNTM-Kandidatin 2019
Jasmin Cadete
Instagram / joygntm2019
Jasmin Cadete
Jasmin, GNTM-Kandidatin 2019
Instagram / dominicancoco_
Jasmin, GNTM-Kandidatin 2019
Hättet ihr gedacht, dass Jasmin die Zeit im Kloster so guttut?561 Stimmen
326
Nein, ich dachte, sie wird gegen die Regeln dort mehr rebellieren!
235
Ja, ich hatte gehofft, dass ihr die Zeit im Kloster was bringt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de