Hatte Herzogin Meghan (39) ein ähnliches Schicksal wie Prinzessin Diana (✝36) zu erdulden? Die US-Schauspielerin wurde durch ihre Ehe mit Prinz Harry (36) zu einem Mitglied des britischen Königshauses – doch ihre Zeit am Hof war von Problemen überschattet. Es gab immer wieder Gerüchte, dass es zwischen ihr und anderen Mitgliedern der Familie krisele. Zudem sollen Harry und sie derart unter dem enormen Medienrummel gelitten haben, dass sie ihre royalen Pflichten schließlich niederlegten. Sammelte Meghan dabei ähnliche Erfahrungen wie ihre verstorbene Schwiegermutter?

Davon ist zumindest The Crown-Autor Peter Morgan überzeugt, wie er Vanity Fair erklärte. "Wenn man eine wunderschöne junge Prinzessin sieht, die um die Liebe und Akzeptanz in der Familie kämpft, sind die Parallelen offensichtlich", findet er. Die beiden Royal-Schönheiten seien angeeckt, da sie in vielen Dingen anders als die restlichen Blaublüter gewesen seien. "Wenn jemand eintritt, funktioniert es nur, wenn er unsichtbar wird", ist der Drehbuchautor überzeugt.

Genau wie Meghan ist es Diana damals schwergefallen, im Königshaus Fuß zu fassen. Die Ehe mit Prinz Charles (71) zerbrach und sie kämpfte teilweise mit der extremen medialen Aufmerksamkeit. Gleichzeitig brachte sie – genau wie Harrys Frau – frischen Wind in den Buckingham Palace. Meghan suchte die Nähe zu den Menschen und mauserte sich zu einem der royalen Lieblinge. Zudem schaffte sie es, der Monarchie mit ihren Auftritten und ihrem Kleidungsstil einen modernen Touch zu verleihen.

Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Westminster Abbey in London
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry beim Westminster Abbey in London
Prinzessin Diana, 1997
Getty Images
Prinzessin Diana, 1997
Prinzessin Diana und Prinz Charles, 1983
Getty Images
Prinzessin Diana und Prinz Charles, 1983
Seht ihr bei Diana und Meghan auch Parallelen?531 Stimmen
229
Klar, die sind doch offensichtlich!
302
Nee, das sind zwei komplett verschiedene Sachen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de