Das war Prinz George (7) offenbar zu viel! Kürzlich ließ der Sohn von Prinz William (38) und Herzogin Kate (38) mit seinen beiden Geschwistern Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) die Herzen von Royal-Fans höherschlagen. Die königliche Familie besuchte David Attenborough (94) und verbrachte einen spannenden Tag bei dem Naturforscher. Im Zuge dessen sah sich George mit seinem Papa die Naturdokumentationen des Tierfilmers an – doch die sollen den Jungen tieftraurig gestimmt haben: William habe sogar den Fernseher ausschalten müssen!

Das erzählte William jetzt gegenüber Sky News. Vor allem sein ältester Sohn sei während der Doku über aussterbende Tierarten zutiefst betrübt gewesen, sodass er nicht weiterschauen wollte. "Er sagte zu mir, ich möchte mir das nicht mehr ansehen", gab der 38-Jährige an. Die Sorgen seines Sohnes haben auch seinen Papa aufgewühlt. "Warum ist es soweit gekommen? Er ist erst sieben Jahre alt und er fühlt es wirklich", erklärte der Enkel von Queen Elizabeth II. (94)

Dass sich George so viele Gedanken zur Natur und Umwelt mache, stimme auch William emotional, wenn es um die Zukunft seines Nachwuchses geht. "Jeder will das Beste für seine Kinder tun, und ich denke, wir müssen den Planeten reparieren, damit wir ihn an die nächste Generation und an künftige Generationen weitergeben und den Wohlstand auch für deren Leben erhalten können", vermittelte William seinen Standpunkt.

Prinz George und Prinz William in Kanada
Getty Images
Prinz George und Prinz William in Kanada
Prinz George und Prinz William, 2016
Getty Images
Prinz George und Prinz William, 2016
Prinz William und Herzogin Kate in London, 2011
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate in London, 2011
Hättet ihr gedacht, dass Prinz George Umweltthemen so sehr berühren?500 Stimmen
358
Ja, ich habe mir das bei ihm vorstellen können!
142
Nein, ich bin total überrascht, dass er sich solche Gedanken macht!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de