Der Rosenstreit zwischen Georgina Fleur (30) und Kubilay Özdemir spitzt sich immer weiter zu. Am Dienstag gab die TV-Bekanntheit das Ende ihrer Beziehung mit dem Unternehmer bekannt. Dabei machte die Beauty ihrem Verflossenen schwere Vorwürfe: Er soll sie nicht nur krankenhausreif geschlagen haben – sie will ihn vor Gericht sogar geschützt haben. Doch was hält Kubi überhaupt davon, dass seine Ex-Partnerin eine regelrechte Schlammschlacht in der Öffentlichkeit startete?

"Georgina hat mich vor Gericht nicht geschützt, sie ist bewusst nicht aufgetaucht", erklärte Kubi gegenüber Promiflash. Ansonsten würde Georgina nun eine Klage wegen einer Falschaussage drohen. Dennoch soll die Beauty nicht zum ersten Mal derartige Äußerungen in Bezug auf ein gerichtliches Verfahren gemacht haben. "Diese Beschuldigungen von ihr stehen bereits seit 2018 im Raum und ich wurde immer wieder damit erpresst", verriet der Geschäftsmann.

"Sie glaubt wirklich, was sie von sich gibt", vermutete Kubilay im Promiflash-Interview weiter. In der Vergangenheit habe seine Ex-Partnerin die Anzeige allerdings immer wieder zurückgezogen und erst – laut Kubis Aussagen – wieder thematisiert, wenn etwas nicht nach ihrer Nase gelaufen sei. Von dieser vermeintlichen Taktik hat Kubi inzwischen aber offenbar genug: "Da blickt doch kein Mensch mehr durch!"

Georgina Fleur, Reality-TV-Star
ActionPress/Public Address
Georgina Fleur, Reality-TV-Star
Kubilay Özdemir, TV-Gesicht
Instagram / kubilay_oezdemir
Kubilay Özdemir, TV-Gesicht
Ex-Bachelor-Kandidatin Georgina Fleur
Getty Images
Ex-Bachelor-Kandidatin Georgina Fleur
Könnt ihr Kubilays Äußerungen nachvollziehen?396 Stimmen
276
Klar, ich stehe total auf seiner Seite!
120
Na ja, Georginas Aussagen erscheinen mir plausibler.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de