Im vergangenen Sommer sorgte Johnny Depp (57) für jede Menge Schlagzeilen – der Grund: Der Schauspieler ließ vor Gericht sprichwörtlich die Hosen herunter. Er hatte eine Zeitung, die ihn als Frauenschläger bezeichnete, wegen Verleumdung verklagt. Im Zuge des Prozesses packte auch seine Ex Amber Heard (34) einige Details aus und behauptete, der Frauenschwarm habe sie körperlich misshandelt. Aber hat sich Johnnys öffentlicher Seelen-Striptease denn überhaupt gelohnt? Das soll der Hollywoodstar schon in Kürze erfahren.

Wie verschiedene US-Medien berichten, soll schon am kommenden Montag das Urteil in dem Verfahren bekannt gegeben werden. Allerdings muss der Fluch der Karibik-Star dafür nicht extra nach London reisen, wo die Verhandlungen zuletzt immer abgehalten wurden. Eine weitere Anhörung sei nämlich nicht geplant. Stattdessen soll er die Entscheidung des Richters am Montag online einsehen können.

Aber selbst wenn er als Gewinner aus dem Prozess geht – viel Zeit zum Durchatmen bleibt dem 57-Jährigen vermutlich nicht. Insidern zufolge soll er sich nämlich schon auf einen erneuten Rechtsstreit gegen seine Ex Amber vorbereiten. Es handle sich dabei um eine millionenschwere Klage. "Es scheint so, als würde er mittlerweile vor nichts mehr zurückschrecken, um sie zu ruinieren", erklärte die anonyme Quelle gegenüber Daily Mail.

Amber Heard und Johnny Depp im Jahr 2014
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp im Jahr 2014
Johnny Depp im Juli 2020
Getty Images
Johnny Depp im Juli 2020
Johnny Depp und Amber Heard im Jahr 2015
Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard im Jahr 2015
Glaubt ihr, dass Johnny Chancen hat, den Prozess zu gewinnen?290 Stimmen
45
Nein, es sieht schlecht für ihn aus.
245
Ja, er hatte gute Argumente vor Gericht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de