Chethrin Schulze (28) musste wegen ihrer Brüste schon so einiges durchmachen. Die ehemalige Love Island-Kandidatin ließ sich vor einem Jahr die Oberweite vergrößern – nun möchte sie sich aber einem erneuten Eingriff unterziehen und ihre Implantate gegen kleinere austauschen lassen. Doch diese Entscheidung ist nicht nur darauf zurückzuführen, dass sie sich mit dem großen Busen nicht mehr wohlfühlt. Ein Werbepartner kündigte tatsächlich einen Vertrag – und das nur wegen Chethrins Vorbau, wie sie Promiflash jetzt verrät.

Chethrin berichtet gegenüber Promiflash von den wirtschaftlichen Nachteilen, die sie durch die Brustvergrößerung erlitt. Da sie durch die neue Oberweite deutlich breiter aussehe, sei ihr ein Werbedeal mit einer Unterwäschefirma durch die Lappen gegangen: "Als es dann zum Vertragsabschluss kommen sollte und ich denen meine Maße zusenden sollte, wurde das alles gecancelt – weil es einfach nicht mehr ästhetisch aussah für das Unternehmen", meint die enttäuschte 28-Jährige.

Der Entscheidung des Konzerns stehe Chethrin zwiegespalten gegenüber. "Ich kann es einerseits verstehen. Die wollten es halt sportlich und ein bisschen eleganter. Ich finde das aber trotzdem diskriminierend – es gibt auch sportliche Frauen mit großen Brüsten", meint die gebürtige Berlinerin.

Chethrin Schulze, Ex-"Promi Big Brother"-Kandidatin
Instagram / chethrin_official
Chethrin Schulze, Ex-"Promi Big Brother"-Kandidatin
Chethrin Schulze im Oktober 2020
Instagram / chethrin_official
Chethrin Schulze im Oktober 2020
Chethrin Schulze, Influencerin
Instagram / chethrin_official
Chethrin Schulze, Influencerin
Könnt ihr die Entscheidung des Unternehmens nachvollziehen?497 Stimmen
348
Ehrlich gesagt, schon. Ist halt blöd gelaufen.
149
Nein, ich finde das Chethrin gegenüber extrem unfair!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de