Nach Sean Connerys (✝90) Tod äußert sich nun seine Frau Micheline Roquebrune. Erst vergangenen Samstag war die Nachricht publik geworden, dass die Hollywoodikone verstorben ist. Im Netz nahmen bereits viele einstige Kollegen und Fans von dem ersten James-Bond-Darsteller in der Filmgeschichte Abschied. Nun meldete sich auch die trauernde Witwe der Leinwandlegende zu Wort. In einem emotionalen Interview spricht die Malerin über die Todesursache ihres Mannes.

Bereits 2018 waren Gerüchte aufgekommen, dass Sean an Demenz erkrankt sein soll. Bestätigt wurden diese Spekulationen jetzt durch Micheline. Gegenüber DailyMail gab die Künstlerin preis, dass die Krankheit "ihren Tribut" von dem "Der Name der Rose"-Star gefordert habe. "Es war kein Leben für ihn. Er konnte sich zuletzt nicht mehr ausdrücken. Zumindest starb er im Schlaf", erzählt die 91-Jährige, die die ganze Zeit über bei ihm gewesen sei, während ihr Gatte "friedlich weggeglitten sei".

Stolze 45 Jahre waren die dreifache Mutter und der Oscarpreisträger verheiratet. Von der gemeinsamen Zeit kann Micheline nur schwärmen. "Er war großartig und wir hatten ein wundervolles Leben zusammen. Er war ein perfekter Mann", betonte die Französin.

Micheline Roquebrune und Sean Connery bei den AFI Life Achievement Awards im Juni 2007
Getty Images
Micheline Roquebrune und Sean Connery bei den AFI Life Achievement Awards im Juni 2007
Micheline Roquebrune und Sean Connery bei den AFI Life Achievement Awards im Juni 2006
Getty Images
Micheline Roquebrune und Sean Connery bei den AFI Life Achievement Awards im Juni 2006
Micheline Roquebrune und Sean Connery bei den AFI Life Achievement Awards im Juni 2006
Getty Images
Micheline Roquebrune und Sean Connery bei den AFI Life Achievement Awards im Juni 2006


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de