Der Rassismus-Skandal traf Jessica Mulroney (40) offenbar hart. Im Juni geriet die einstige Vertraute von Herzogin Meghan (39) negativ in die Schlagzeilen. Der Grund: Sie griff die schwarze Influencerin Sasha Exeter öffentlich dafür an, dass sie sich für die Black-Lives-Matter-Bewegung stark machte. Daraufhin distanzierten sich mehrere Werbepartner und TV-Sender von der Moderatorin. Jetzt heißt es: Die Stylistin soll extrem unter der Situation gelitten haben. Jessica habe sogar über Selbstmord nachgedacht!

Die harte Kritik soll nicht spurlos an Jessica vorbeigegangen sein, behauptete nun ein Insider gegenüber Daily Mail. Sie habe in der Zeit "nicht sprechen können, ohne zu weinen". Weiterhin habe sie mit Selbstmordgedanken zu kämpfen gehabt, erzählte die Quelle. Die 40-Jährige verlor nach dem Skandal nicht nur ihre Fernsehsendung beim TV-Sender CTV, sondern auch ihre Arbeit beim US-Morgenmagazin "Good Morning America".

Auch ihre Freundin Herzogin Meghan soll sich nach den Rassismus-Vorwürfen laut Page Six von Jessica distanziert haben. Gegenüber dem Magazin dementierte die Beauty jedoch einen Streit zwischen ihr und der royalen Lady. Entgegen aller Gerüchte soll sie nach wie vor in "ständigem Kontakt" mit der 39-Jährigen stehen.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Jessica Mulroney, TV-Star
Instagram / jessicamulroney
Jessica Mulroney, TV-Star
Jessica Mulroney, November 2020
Instagram / jessicamulroney
Jessica Mulroney, November 2020
Herzogin Meghan beim Australian Geographic Society Award in Sydney, 2018
Getty Images
Herzogin Meghan beim Australian Geographic Society Award in Sydney, 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de