Neun Jahre ist es mittlerweile her, dass mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2" der letzte Film der weltbekannten Saga über die Leinwände der Kinos flimmerte. Eine lange Zeit. Zu lange, um im Falle einer Fortsetzung noch einmal den alten Umhang umzulegen? Rupert Grint (32), der über zehn Jahre hinweg in die Rolle des Ron Weasley schlüpfte, käme jedenfalls ins Grübeln: Ausschließen möchte er eine Rückkehr nicht.

"Ich weiß es nicht. Ich meine, sag niemals nie", erklärte der Schauspieler in einem Chat mit ComicBook.com. Zum 19. Jahrestag der Veröffentlichung des ersten Films traf Grint einen Teil des früheren Casts und tauschte alte Anekdoten aus. "Ich liebe den Charakter und die Geschichten... also ja, ich meine, zum richtigen Zeitpunkt wäre ich dabei." Klingt alles danach, als würde gegebenenfalls ein Anruf genügen.

Geplant ist derzeit allerdings nichts. Ohnehin hat Grint genug zu tun. Zuletzt stand er für den Dreh der zweiten Staffel der Apple-Serie "Servant" vor der Kamera. Und auch privat läuft es für den Briten derzeit rund. Im Mai vergangenen Jahres brachte Freundin Georgia Groome die erste gemeinsame Tochter zur Welt.

Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson in "Harry Potter und der Stein der Weisen"
ActionPress/United Archives GmbH
Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Emma Watson in "Harry Potter und der Stein der Weisen"
Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint in "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"
ActionPress/Everett Collection
Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint in "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"
Rupert Grint mit seiner Tochter Wednesday
Instagram / rupertgrint
Rupert Grint mit seiner Tochter Wednesday
Würde euch eine Fortsetzung der "Harry Potter"-Saga reizen?372 Stimmen
329
Ja, ich will unbedingt wissen, wie es mit Harry, Ron und Hermine weitergeht!
43
Nein, das würde die Nostalgie der alten Filme völlig zerstören.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de