Auf diesen Tag hat Sarah Kern (52) seit über zehn Jahren gewartet. 2010 war die Scheidung von ihrem Ex-Mann Goran Munizaba offiziell. Schon während des Rosenkriegs hatte sie mehrfach schwere Gewaltvorwürfe gegen ihn erhoben. In den vergangenen Jahren soll der 43-Jährige immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten sein – das hat jetzt Konsequenzen: Er sitzt tatsächlich hinter Gittern – sehr zu Sarahs Erleichterung.

Wie Bild berichtet, gab es wegen Anstiftung zum Wohnungseinbruch einen internationalen Haftbefehl gegen Goran. Demnach habe er vor Jahren in Kroatien zwei Männer angestiftet, in verschiedene Münchener Immobilien einzubrechen. Deshalb wurde der Kern-Ex nun in Kroatien verhaftet und nach München ausgeliefert. Nachdem der Haftbefehl zunächst aufgehoben worden war, fiel vor einem Bochumer Gericht das Urteil in dem seit 2019 laufende Strafverfahren: ein Jahr und zehn Monate Gefängnis. "Herr Munizaba hält sich nach wie vor für unschuldig, aber er akzeptiert das Urteil", erklärte sein Anwalt im Interview.

Sarah hingegen betont: "In seinem Fall ist es das Beste für die Sicherheit der Gesellschaft. Nur so kann er anderen Menschen nicht mehr schaden." Die Beziehung, die sie heute als Horror-Zeit bezeichnet, habe sie bis zum jetzigen Tag geprägt. "Karma is a Bitch! Ich glaube an das Schicksal und die Gerechtigkeit", lacht sie jetzt angesichts der Verurteilung ihres Ex-Partners.

Goran Munizaba, Ex-Mann von Sarah Kern
Getty Images
Goran Munizaba, Ex-Mann von Sarah Kern
Sarah Kern und Goran Munizaba
Getty Images
Sarah Kern und Goran Munizaba
Sarah Kern beim Fototermin für die Vox-Doku "6 Mütter"
MG RTL D / Marina Weigl
Sarah Kern beim Fototermin für die Vox-Doku "6 Mütter"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de