War Armie Hammers (34) Exit bei Gossip Girl etwa nicht freiwillig? Der Darsteller spielte in der zweiten Staffel die Rolle des Gabriel Edward, der neuen Flamme von Serena van der Woodsen (Blake Lively, 33). Doch sein Auftritt in der Hit-TV-Serie endete nach nur wenigen Episoden. Bereits 2017 teilte der "Rebecca"-Star in einem Interview mit: Einer seiner Co-Stars trage die Schuld daran, dass er nicht länger Teil der Sendung gewesen sei. Könnte diese Person seine Serienfreundin Blake gewesen sein?

Während eines Gesprächs in der After Show: Watch What Happens Live by Cohen and Handler erzählte Armie Andy Cohen (52) und Chelsea Handler (45): Für "Gossip Girl" vor der Kamera zu stehen, sei "schwierig" gewesen. Eben wegen dieses schwierigen Klimas am Set habe der Kalifornier auch weniger Folgen gedreht, als eigentlich geplant gewesen seien. Der "Call Me By Your Name"-Darsteller verrät, einer seiner Kollegen habe gewollt, dass er gefeuert wird. Chelsea hakt daraufhin nach, ob Blake diejenige gewesen sei, die ein Problem mit ihm hatte, woraufhin der 34-Jährige betont: "Nein, das ist nicht das, was ich sage." Doch wer war dann schuld an seinem verfrühten Ausstieg?

Die "Gossip Girl"-Rolle ist nicht das einzige Engagement, das Armie verlor. Erst kürzlich wurde er wegen seines Kannibalismus-Eklats aus dem Film "Shotgun Wedding" gekickt. Ein Insider berichtet The Sun: Jennifer Lopez (51), die den Streifen produziert, habe gewollt, dass der Hollywoodstar nicht länger bei ihrem Projekt dabei sei.

Leighton Meester und Blake Lively in "Gossip Girl"
Giovanni Rufino/ActionPress
Leighton Meester und Blake Lively in "Gossip Girl"
Armie Hammer, Schauspieler
Getty Images
Armie Hammer, Schauspieler
Armie Hammer, Schauspieler
Getty Images
Armie Hammer, Schauspieler
Wer glaubt ihr war an Armies verfrühtem Exit schuld?927 Stimmen
354
Bestimmt einer der Hauptdarsteller wie Leighton Meester oder Chace Crawford.
573
Ich denke, es war die Produktion und nicht einer seiner Co-Stars.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de