Amber Portwood (30) geht ihrem Ex-Freund Andrew Glennon inzwischen offenbar aus dem Weg. Die Teen Mom-Darstellerin und ihr Verflossener liefern sich einen erbitterten Sorgerechtsstreit um ihren Sohn James, seit die 30-Jährige Andrew 2019 mit einer Machete angegriffen haben soll. Das Ex-Paar landet seither immer wieder mit fiesen Schlammschlachten vor Gericht. Kein Wunder, dass Amber inzwischen regelrecht Angst hat, Andrew in ihrer Freizeit über den Weg zu laufen.

In einem Trailer zu der neuesten Folge von Teen Mom sieht man, wie Amber von Gary, dem Vater ihrer zwölfjährigen Tochter Leah, und dessen Frau auf einen Ausflug eingeladen wird. Die kleine Patchwork-Familie würde sich dabei aber ganz in der Nähe von Ambers früherem Haus aufhalten, in dem Andrew und der zweijährige James mittlerweile alleine leben. Und genau das ist offenbar der Grund, warum die junge Mutter auf die Einladung erst mal zögerlich reagiert: "Ich will einfach auf niemanden treffen oder so. Na ja, es wird schon gut gehen", erklärte sie.

Zurzeit kann Amber ihr Söhnchen drei Mal in der Woche sehen. Allerdings wohnt sie mittlerweile so weit entfernt, dass sie jedes Mal vier Stunden mit dem Auto fahren muss. Sie hofft daher, sich vor Gericht durchsetzen zu können und das geteilte Sorgerecht und somit auch mehr Zeit mit ihrem James zu bekommen.

Andrew Glennon mit seinem Sohn James
Instagram / andrew.glennon
Andrew Glennon mit seinem Sohn James
Gary Shirley und seine Frau Kristina
Instagram / itsgarytime
Gary Shirley und seine Frau Kristina
Amber Portwood mit ihrem Sohn James
Instagram / realamberlportwood1__
Amber Portwood mit ihrem Sohn James
Könnt ihr verstehen, dass Amber nicht auf Andrew treffen will?122 Stimmen
63
Ja, bei der Vorgeschichte ist das doch wohl verständlich.
59
Nein, für ihren Sohn sollten die beiden sich zusammenreißen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de