Diese Jury-Entscheidung könnte DSDS ein paar Zuschauer kosten. Am vergangenen Samstag kämpfte die Top 34 um die Tickets für den Auslands-Recall auf Mykonos. 27 von ihnen konnten Dieter Bohlen (67), Maite Kelly (41) und Mike Singer (21) von sich und ihrem Gesangstalent überzeugen. Darunter auch Shada Ali, der – nun ja – seine ganz eigene Art zu performen hat und dabei die ulkigsten Töne von sich gibt. Für die Fans ist sein Weiterkommen daher ein echtes Unding.

In einer Promiflash-Umfrage gaben 88,9 Prozent der 4.466 Teilnehmer (Stand: 21. Februar, 14.30 Uhr) – und damit die klare Mehrheit – an, dass sie absolut nicht verstehen können, wieso Shada wieder eine Runde weiter gekommen ist. Lediglich 11,1 Prozent hat diese Entscheidung nicht überrascht. Unter dem entsprechenden Instagram-Beitrag von Promiflash sammelten sich allerdings jede Menge Kommentare von unzufriedenen DSDS-Fans. "Den Typen, der nur schreit, mitzunehmen, ist für uns Zuschauer Körperverletzung", ärgerte sich etwa ein User.

Andere betrachteten das Ganze aus Shadas Perspektive und machten Dieter und seinen Kollegen Vorwürfe. "Wieso muss man Menschen wie Shada so vorführen? Unverschämt von der Jury, ihm stetig diese 'Hoffnungen' zu machen", schimpfte ein Nutzer. Zur Verteidigung des Poptitans: Er hatte nur gesagt, dass er den 24-Jährigen gern hat, nicht, dass er als Sänger eine Chance hat.

Alle Episoden von "Deutschland sucht den Superstar" bei TVNow.de

Dominic Möws, Shada Ali, Jan Böckmann und Starian Dwayne McCoy bei DSDS 2021
TVNOW / Stefan Gregorowius
Dominic Möws, Shada Ali, Jan Böckmann und Starian Dwayne McCoy bei DSDS 2021
Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer beim DSDS-Recall
TVNOW / Stefan Gregorowius
Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer beim DSDS-Recall
Shada Ali, DSDS-Kandidat 2020
TVNOW / Stefan Gregorowius
Shada Ali, DSDS-Kandidat 2020


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de