Sie nimmt ihren Exit mit Fassung! Am Dienstagabend wurde zum zweiten Mal ein The Masked Singer-Kostüm enthüllt. Zum Schluss wackelten das Quokka, das Küken und das Einhorn. Letztendlich musste Letzteres die Show verlassen und darunter versteckte sich Franziska van Almsick (42). Doch wie geht es der Ex-Schwimmerin mit dem Ausscheiden? In einem Interview kurz nach der Show verriet Franzi nun, wie sie die "The Masked Singer"-Reise fand...

Normalerweise singt die 42-Jährige nur unter der Dusche – für "The Masked Singer" machte sie allerdings eine Ausnahme. Traurig über ihren Exit ist sie jedoch nicht. "Ich bin ganz froh, dass ich nicht als Erste raus bin, aber so ist es auch völlig in Ordnung", gibt sich die Sportlerin im "red"-Interview recht zufrieden. Für sie sei die Sendung einfach so sensationell, dass ihr die alleinige Teilnahme viel Freude bereitet hat.

Besonders interessant: Franziskas zwei Söhne wussten nichts von ihrer Teilnahme! Doch wie konnte sie das verheimlichen? "Ich bin so gar nicht das Einhorn. Als ich das Kostüm gesehen habe, dachte ich, das geht eigentlich gar nicht, das passt gar nicht zu mir", erklärt die ehemalige Leistungsschwimmerin. Für Franzi war "The Masked Singer" eine ganz persönliche Herausforderung, der sie sich stellen wollte.

Franziska van Almsick beim Radio Regenbogen Award 2017
Thomas Lohnes / Freier Fotograf / Getty Images
Franziska van Almsick beim Radio Regenbogen Award 2017
Das "The Masked Singer"-Einhorn
ProSieben/Willi Weber
Das "The Masked Singer"-Einhorn
Smudo, Ruth Moschner und Rea Garvey bei "The Masked Singer" 2021
ProSieben/Willi Weber
Smudo, Ruth Moschner und Rea Garvey bei "The Masked Singer" 2021
Habt ihr damit gerechnet, dass sie ihren Exit so locker nimmt?674 Stimmen
569
Ja, auf jeden Fall!
105
Nee, nicht so wirklich...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de