Kanye West (43) muss während seiner Trennung Ruhe bewahren! Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Ehe des Musikers am Ende ist: Seine Frau Kim Kardashian (40) soll bereits die Scheidungspapiere eingereicht haben. Nun gilt es, das Vermögen der ehemaligen Turteltauben gleichmäßig aufzuteilen – und um seinen Anteil der 1,73 Milliarden Euro zu bekommen, muss der Rapper auf böse Tweets und schlechte Worte über seine Ex verzichten!

Wie ein Insider gegenüber The Sun berichtet, soll Kim in den Scheidungsverhandlungen am längeren Hebel sitzen – obwohl der "Bound 2"-Interpret eigentlich der reichere Part ist: "Wenn Kanye es unnötig schwer macht, sie öffentlich schlecht macht oder Spielchen spielt, wird sie mehr Geld verlangen!" Doch nicht nur finanziell könnte Kanye einen Schaden davon tragen, sollte er gegen die Unternehmerin hetzen: Auch das gemeinsame Sorgerecht für die Kids soll dabei auf dem Spiel stehen.

US-Medienberichten zufolge sollen Kim und Kanye einen öffentlichen Rosenkrieg vermeiden wollen – auch zum Schutze ihrer vier gemeinsamen Kinder. Vor allem dem 43-Jährigen ist es demnach wichtig, weiterhin für seine Sprösslinge da zu sein: "Er möchte auch künftig eine große Rolle in ihrem Leben spielen und Kim würde ihn niemals davon abhalten!"

Kanye West bei den Grammys in L.A. im Februar 2015
Getty Images
Kanye West bei den Grammys in L.A. im Februar 2015
Kim Kardashian im September 2016 in Paris
Getty Images
Kim Kardashian im September 2016 in Paris
Kim Kardashian und Kanye West, 2012
Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West, 2012
Was sagt ihr zu diesen Scheidungs-Regeln?480 Stimmen
447
Das kann ich verstehen. Schließlich wollen beide einen Rosenkrieg vermeiden!
33
Total übertrieben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de