Sieht man Matthew McConaughey (51) in Zukunft etwa nicht mehr auf der Kino-Leinwand? Der US-Schauspieler hat schon in so manchen Kultstreifen eine Hauptrolle gespielt. Ob als heißer Stripper in Magic Mike oder AIDS-Patient in "Dallas Buyers Club" – Matthew begeisterte in ganz verschiedenen Rollen. Für Letztere hat er 2014 sogar einen Oscar bekommen. Doch will er seine Filmkarriere nun an den Nagel hängen? Der Amerikaner hat offenbar politische Ambitionen.

Als er im Podcast "The Balanced Voice" gefragt wurde, ob er womöglich in Texas für das Amt des Gouverneurs kandidieren würde, gab er offen zu, dass er das definitiv in Erwägung ziehen würde. "Ich glaube, ich habe einige Dinge, die ich teilen oder lehren könnte und ich frage mich, welche Rolle ich habe", erklärte er. Er habe bisher noch nicht herausgefunden, welchen Weg er im "nächsten Kapitel seines Lebens" einschlagen will.

Matthew wäre nicht der erste Filmstar, der der Schauspielerei den Rücken kehrt, um sich in der Politik zu verwirklichen. Arnold Schwarzenegger (73), der vielen Fans vor allem als Hauptdarsteller in "The Terminator" bekannt ist, übernahm von 2003 bis 2011 das Amt des Gouverneurs in Kalifornien.

Matthew McConaughey bei den Oscars 2014
Getty Images
Matthew McConaughey bei den Oscars 2014
Matthew McConaughey bei einer Besprechung des Films "Killer Joe" in New York
Getty Images
Matthew McConaughey bei einer Besprechung des Films "Killer Joe" in New York
Arnold Schwarzenegger bei einem Pressetermin in London, 2019
Getty Images
Arnold Schwarzenegger bei einem Pressetermin in London, 2019
Könnt ihr euch Matthew als Politiker vorstellen?39 Stimmen
11
Nee, er sollte bei der Schauspielerei bleiben.
28
Ja, auf jeden Fall!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de