Die Germany's next Topmodel-Kandidatinnen mussten in Folge acht eine traurige Nachricht verkraften: Jasmine Jüttner, die in der vergangenen Episode aufgrund ihrer Lupus-Erkrankung ins Krankenhaus hatte gebracht werden müssen, entschied sich im Sinne ihrer Gesundheit, die Show freiwillig zu verlassen. Das löste vor allem bei Soulin Omar, die gut mit Jasmine befreundet ist, Tränen aus. Aber kam diese Reaktion wirklich von Herzen? Mitstreiterin Alex Mariah zweifelt das bewusst an!

Soulin ist emotional hin- und hergerissen. Auf der einen Seite ist sie traurig über Jasmines Exit, auf der anderen glücklich über ihre Leistung, für die sie von Heidi Klum (47) nur Lob bekam. Nach dem Shooting sucht Alex das Gespräch: "Was mir heute ein bisschen sauer aufgestoßen ist. Du hast für mich falsch gewirkt, dass du nur vor den Kameras geweint hast, wenn es um Jasmine ging." Soulin lässt sich von diesem Vorwurf nicht aus der Reserve locken. "Was du subjektiv wahrnimmst, ist deine eigene Sache, ich möchte dazu keine Meinung abgeben, weil ich mich nicht erklären muss", entgegnet sie.

Als Alex der gebürtigen Syrerin dann noch empfiehlt, mit den anderen Kandidatinnen selbst zu klären, wie die Situation auf sie gewirkt habe, betont Soulin selbstbewusst: "Um ehrlich zu sein, möchte ich nicht wissen, wie es auf euch gewirkt hat, weil das nicht meine Intention war."

Jasmine, GNTM-Kandidatin 2021
Instagram / jasminejuettner
Jasmine, GNTM-Kandidatin 2021
Alex Mariah, Model
Instagram / alexmariahpeter
Alex Mariah, Model
GNTM-Kandidatin Soulin
Instagram / itssoulin
GNTM-Kandidatin Soulin
Kam euch Soulins Reaktion bewusst eingesetzt vor?1026 Stimmen
296
Nein, was redet Alex da?
730
Ja, es wirkte total fake.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de