Der nächste Eklat erschüttert die Fußballwelt! Am Mittwoch war Jens Lehmann (51) nach Rassismus-Vorwürfen beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC rausgeflogen. Ziel seiner diskriminierenden Chat-Nachricht war Sky-Experte Dennis Aogo. Doch genau der steht jetzt im Mittelpunkt der hitzigen Debatte: Denn auch er leistete sich eine verbale Entgleisung – und das ausgerechnet im Live-TV und vor laufender Kamera! Der Sender zog jetzt offenbar Konsequenzen.

Wie DWDL berichtete, bestätigte Sky, dass Dennis seine Tätigkeit als Experte für den Sender vorerst ruhen lasse. Grund dafür sei eine Aussage gewesen, die der Ex-Profi über die Leistung von Manchester United machte: "Es ist einfach unglaublich schwer, sie zu verteidigen. Weil, davon gehe ich aus, sie das trainieren bis zum Vergasen." Dass diese Wortwahl falsch gewesen sei, räumte der ehemalige Kicker inzwischen ein: "Das war ein großer Fehler, ich kann mich dafür nur aufrichtig entschuldigen." Seinen Job ist er dennoch erst einmal los.

Der Sender begrüßte die Entschuldigung seines Experten gegenüber Bild: "Er ist ein ausgezeichneter Experte in unserem Team, den wir sehr schätzen, hat aber einen großen Fehler gemacht. Aus diesem will er lernen." Ob und wann Dennis wieder für den Sky in Aktion treten werde, ist jedoch nicht bekannt.

Jens Lehmann im Februar 2020 in Berlin
Getty Images
Jens Lehmann im Februar 2020 in Berlin
Dennis Aogo bei der Fußball-WM 2010
Getty Images
Dennis Aogo bei der Fußball-WM 2010
Dennis Aogo bei einem Länderspiel in Dortmund
Getty Images
Dennis Aogo bei einem Länderspiel in Dortmund
Findet ihr die Entscheidung des Senders richtig?3127 Stimmen
1287
Ja – so was kann man nicht einfach so stehen lassen!
1840
Na ja, ich finde die Reaktion schon etwas zu hart...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de