Nun redet seine Tochter Tacheles! Als Willi Herren (✝45) im vergangenen Monat verstarb, war das ein großer Schock für die deutsche Öffentlichkeit. Vor Kurzem wurde nun bekannt gegeben, dass sich gleich drei Frauen die Markenrechte an Willis Worten sichern wollen: seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen-Schmitz, seine Ex-Freundin und ehemalige Managerin Jana Windolph sowie seine Witwe Jasmin Herren (42). Jetzt meldet sich Willis Tochter Alessia (19) zu Wort – sie ist stinksauer über den Streit um die Namensrechte ihres Vaters.

"Hat man keine anderen Probleme, als nach dem Tod direkt die Rechte zu beantragen?", schreibt Alessia erbost in ihrer Instagram-Story. Sie könne nicht verstehen, wie man so kurz nach dem Ableben des Entertainers darüber nachdenke, wie man am besten Geld mit dem Verstorbenen verdienen könnte. Sie empfindet dieses Verhalten als überaus egoistisch. Durch die vielen Schlagzeilen über ihren Vater sei es ihr zudem nicht möglich, in Ruhe zu trauern.

Die 19-Jährige hat zudem deutliche Worte für die Streitenden. "An die Frauen, die das gemacht haben. Ihr seid durch! [...] Ihr wollt alle nur Geld mit dem Namen meines Vaters machen!", äußert sie wütend. Laut Bild sollen sich Jasmin und Jana außerdem vor Kurzem zusammengeschlossen haben und nun gemeinsam versuchen, sich beim Patentamt die Rechte zu sichern.

Willi Herren, Schlagerstar
ActionPress
Willi Herren, Schlagerstar
Alessia Herren mit ihrem Vater Willi Herren
Instagram / williherren
Alessia Herren mit ihrem Vater Willi Herren
Alessia Herren, Reality-TV-Sternchen
Instagram / alessiamillane
Alessia Herren, Reality-TV-Sternchen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de