Ryan Reynolds (44) ist nicht nur ein gefeierter Schauspieler, sondern auch ein echter Witzbold! Im Netz sorgen seine Frau Blake Lively (33) und er regelmäßig mit ihren Neckereien für Lacher. Doch hinter dieser lustigen Fassade hat der Deadpool-Darsteller mit Problemen zu kämpfen. Erst vor Kurzem räumte er öffentlich ein, unter Angstzuständen zu leiden. Jetzt verriet er, dass ihn vor allem seine Rolle als Vater zu dem Statement veranlasst hat.

"Ich habe drei Töchter zu Hause und ein Teil meiner Aufgabe als Elternteil besteht darin, Verhaltensweisen vorzuleben und zu zeigen, wie es ist, traurig, ängstlich oder wütend zu sein", erklärte der Leinwand-Hottie gegenüber Entertainment Tonight. Er wolle, dass seine Kinder von klein auf lernen, dass es okay ist, so zu empfinden. Aus eigener Erfahrung weiß er nämlich: "Wenn ich mich am absoluten Tiefpunkt fühlte, lag es normalerweise daran, dass ich mich fühlte, als wäre ich allein damit."

Er hoffe, dass sein Post die Leute dazu bringt, offener über dieses nahezu tabuisierte Thema zu sprechen. "Das befreit andere Menschen", betonte er. Und tatsächlich bekam er für den Beitrag damals jede Menge Zuspruch – unter anderem von Hugh Jackman (52). "Kumpel, deine Ehrlichkeit ist nicht nur mutig, sondern hilft sicherlich auch unzähligen anderen, die mit Angstzuständen zu kämpfen haben", schwärmte der X-Men-Star.

Ryan Reynolds und Blake Lively mit ihren Töchtern James und Inez im Dezember 2016 in Hollywood
Getty Images
Ryan Reynolds und Blake Lively mit ihren Töchtern James und Inez im Dezember 2016 in Hollywood
Ryan Reynolds bei der "6 Underground"-Weltpremiere in Seoul im Dezember 2019
Getty Images
Ryan Reynolds bei der "6 Underground"-Weltpremiere in Seoul im Dezember 2019
Hugh Jackman im Oktober 2019
Getty Images
Hugh Jackman im Oktober 2019
Habt ihr Ryans Post über Angstzustände gelesen?111 Stimmen
90
Nein, bisher nicht!
21
Ja, ich folge ihm auf Insta...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de