Können die Wogen zwischen Herzogin Meghan (39) und ihrem Vater Thomas Markle Sr. (76) sich noch glätten? Vergangenen Sonntag wurde publik, dass die US-Amerikanerin und Prinz Harry (36) zum zweiten Mal Eltern geworden sind. Die beiden durften die kleine Lilibet Diana auf der Welt begrüßen. Im Netz gratulierten dem Paar zahlreiche Promis zur Geburt – sowie auch Meghans Vater. Seit Längerem schon ist deren Verhältnis schwierig. Doch wird die Ex-Suits-Darstellerin ihm nach den Glückwünschen verzeihen?

"Ich sehe keine Chance auf eine Versöhnung zwischen Meghan und ihrem Vater, von dem sie sich bereits vor ihrer Hochzeit entfremdet hat", bemerkte der royale Experte Richard Fitzwilliams im Gespräch mit Mirror. Bislang habe der 76-Jährige weder seinen Schwiegersohn Harry noch seinen Enkel Archie Harrison (2) kennengelernt. Deshalb sei es wohl sehr unwahrscheinlich, dass Thomas sich in absehbarer Zeit wieder mit der frischgebackenen Zweifachmutter verträgt.

Dass Meghan von ihrem Dad schwer enttäuscht ist, hatte sie in den vergangenen Monaten immer wieder durchblicken lassen. Auch im Skandal-Talk mit Oprah Winfrey (67) sprach sie über die Beziehung zu ihm. "Ich habe meinen Vater verloren", äußerte die ehemalige Schauspielerin Anfang März in dem Interview.

Herzogin Meghan und Prinz Harry
MEGA
Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan im Oktober 2018
Getty Images
Herzogin Meghan im Oktober 2018
Herzogin Meghan und Prinz Harry mit Sohn Archie
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry mit Sohn Archie
Glaubt ihr, dass Meghan und Thomas sich demnächst vertragen werden?329 Stimmen
20
Ja, vielleicht! Er hat ihr ja immerhin zur Geburt gratuliert.
309
Nein, definitiv nicht! Ich glaube, zwischen den beiden ist einfach zu viel vorgefallen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de