Jennifer Aniston (52) weiß, wie kräftezehrend das Leben im Rampenlicht sein kann. Denn nicht nur ihre Leistungen vor der Kamera, sondern auch ihr Privatleben wurden oft öffentlich kommentiert. Ob an der Seite von Brad Pitt (57) oder Justin Theroux (49) – über das Liebesleben der Schauspielerin und ihre Qualitäten als Frau wurde viel diskutiert und spekuliert. Diese Gerüchte erreichten auch ihre Familie, wie Jen nun berichtete. Letztendlich begab sie sich wegen des öffentlichen Drucks sogar in Therapie.

Im Interview mit People sprach die 52-Jährige offen über ihre Erfahrungen mit den kursierenden Spekulationen um ihre Person. Selbst ihr Umfeld ließ die Gerüchte nicht an sich abprallen. "Manchmal passiert es dann, dass Familienmitglieder oder Leute einem Sachen schicken und fragen: 'Was ist das? Du bekommst ein Baby? Wirst du heiraten?'", erzählte die Darstellerin. Sie selbst habe sich stets gefragt, wie lange es wohl dauern würde, bis ihr Umfeld endlich diese dämlichen Schlagzeilen ignorieren würden.

Ein Weg, um mit dem ständigen Fokus der Öffentlichkeit auf ihr Privatleben und dem ganz Druck zurechtzukommen, war für Jennifer, sich professionelle Hilfe zu suchen. "Aus der Therapie habe ich eine Menge gelernt", versicherte der Friends-Star und erklärte: "Selbstbewusstsein ist der Schlüssel." Zudem meditiert die Schauspielerin jeden Tag, genießt die ruhigen Momente und die Zeit mit ihren Hunden.

Jennifer Aniston und Brad Pitt auf der Premiere von "...und dann kam Polly", 2004
Getty Images
Jennifer Aniston und Brad Pitt auf der Premiere von "...und dann kam Polly", 2004
Jennifer Aniston bei der Premiere von "The Morning Show" 2019
Getty Images
Jennifer Aniston bei der Premiere von "The Morning Show" 2019
Jennifer Aniston, November 2019
Instagram / jenniferaniston
Jennifer Aniston, November 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de