Seit Wochen befindet sich Britney Spears (39) in einem erbitterten Vormundschaftsstreit. Die Pop-Prinzessin will sich ein für alle Mal aus den Fängen ihres Vaters Jamie Spears (69) befreien, der seit 13 Jahren die volle Kontrolle über sie und ihr Leben hat. Erst kürzlich stellten sich ihre Mutter und ihre Schwester Jamie Lynn Spears (30) auf ihre Seite – doch ganz offensichtlich ist Britney vor allem der Support von Letzterer nicht so recht: Die Sängerin schießt nun gegen ihre eigene Schwester im Netz!

In einem Instagram-Post rechtfertigt sich die 39-Jährige für ihre Tanzvideos im Netz und betont, dass sie nur so alles ausleben kann, wie sie möchte. Genau aus diesem Grund gibt Brit auch keine Konzerte mehr – ihr Vater habe einfach alles kontrolliert. Dass Jamie Lynn aber nun ihre Hits auf großen Bühnen zum Besten gibt, geht ihr ziemlich gegen den Strich. "Ich mag es nicht, dass meine Schwester bei einer Preisverleihung auftaucht und meine Songs zu Remixen performt! Mein sogenanntes 'Unterstützungssystem' hat mich tief verletzt", erklärt die Blondine betroffen.

Doch die Musikerin geht noch weiter. "Diese Vormundschaft hat meine Träume zerstört und alles, was ich jetzt noch habe, ist Hoffnung. Hoffnung ist das Einzige auf dieser Welt, das sehr schwer zu zerstören ist", schreibt Britney in ihrem Beitrag weiter. Sie wolle weiter für ihre Freiheit kämpfen und lass sich die Hoffnung nicht nehmen.

Britney Spears im Dezember 2016
Getty Images
Britney Spears im Dezember 2016
Britney und ihre Schwester Jamie Lynn Spears bei den Kid's Choice Awards in Santa Monica 2003
Getty Images
Britney und ihre Schwester Jamie Lynn Spears bei den Kid's Choice Awards in Santa Monica 2003
Britney Spears im November 2020
Instagram / britneyspears
Britney Spears im November 2020
Hättet ihr gedacht, dass Britney so über ihre Schwester denkt?2521 Stimmen
1857
Ja, mir war das irgendwie klar.
664
Nein, mich überrascht das.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de