Die Rolle der Harley Quinn verlangte Margot Robbie (31) so einiges ab. Als DC-Superschurkin ist die Australierin einem Millionenpublikum bekannt. Sowohl in den beiden Suicide Squad-Verfilmungen als auch in dem 2020 erschienenen Streifen "Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn" von Regisseurin Cathy Yan verkörperte die Blondine die einstige Psychologin. Jetzt verriet die Schauspielerin, dass sie vorerst eine Pause von ihrer kultigen Rolle nehmen würde.

In einem Interview mit Entertainment Weekly sprach die 31-Jährige nun über ihre Erfahrungen als Freundin des berüchtigten Gegenspielers von Batman. In den vergangenen fünf Jahren spielte Margot die Rolle der Superschurkin gleich dreimal, was offenbar sehr kräftezehrend für die Ehefrau von Tom Ackerley (31) war. "Ich brauche eine Pause von Harley, weil sie anstrengend ist", erklärte die "Once Upon a Time... in Hollywood"-Darstellerin und fuhr fort, dass sie sich noch nicht sicher sei, wann die Figur das nächste Mal auf der großen Leinwand zu sehen sein werde. "Ich bin genauso gespannt wie alle anderen auch", beteuerte sie jedoch abschließend.

+++Achtung, Spoiler!+++
Auch über das endgültige Schicksal ihrer Figur sprach die in Queensland geborene Beauty mit der Zeitschrift. Margot erklärte, dass sie nicht gewusst hätte, dass Harley im Endeffekt in den Armen von Ben Afflecks (48) Batman sterben werde. Dieser Tod wurde bereits am Schluss des in diesem Jahr erschienenen Actionfilms von Zack Snyder (55) "Justice League" angedeutet.

Margot Robbie im April 2021
Getty Images
Margot Robbie im April 2021
Margot Robbie im Februar 2020
Getty Images
Margot Robbie im Februar 2020
Margot Robbie im April 2020
Getty Images
Margot Robbie im April 2020
Versteht ihr, dass Margot eine Auszeit von ihrer kultigen Figur braucht?461 Stimmen
395
Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass Harley Quinn anstrengend sein kann.
66
Nein, schließlich ist es nur eine Filmrolle.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de