Prinz Charles (72) und Prinzessin Dianas (✝36) Ehe gibt bis heute viele Rätsel auf. Immer wieder kursieren Gerüchte, der britische Thronfolger habe seine erste Frau nie wirklich geliebt und sie nur auf den Wunsch seiner Eltern hin geheiratet. Am heutigen Donnerstag vor genau 40 Jahren traten die beiden vor den Traualtar. Für die Hochzeitszeremonie und die anschließende Feier scheute das Königshaus damals keine Kosten und Mühen: Es war ein Event der Extraklasse.

Angeblich soll der Palast sich die königliche Hochzeit insgesamt 140 Millionen Dollar, also ca. 118 Millionen Euro, kosten lassen haben. Allein die Security schlug damals mit 1,4 Millionen Euro zu Buche. Das Brautkleid war ebenfalls kein Schnäppchen. Dianas Robe, die mit Perlen und Spitze besetzt war und eine über sieben Meter lange Schleppe hatte, kostete rund 80.000 Euro. Die Spitze war ein Geschenk der Queen Mother. Das Diadem, das die Braut trug, gehörte der Familie Spencer.

Auch beim Menü ließen sich die Royals nicht lumpen. Für die 120 Gäste, die zu dem Empfang nach der Trauung in der St. Paul's Cathedral eingeladen waren, gab es insgesamt 27 Torten mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Die größte war eine Früchtetorte mit einer Höhe von 1,5 Metern und einem Gewicht von über 100 Kilogramm. Dort wurden auch die Initialen des Brautpaares in die Dekoration integriert.

Prinzessin Diana an ihrem Hochzeitstag, 1981
Getty Images
Prinzessin Diana an ihrem Hochzeitstag, 1981
Prinz Charles und Prinzessin Diana bei ihrer Hochzeit
United Archives GmbH
Prinz Charles und Prinzessin Diana bei ihrer Hochzeit
Prinz Charles und Prinzessin Diana bei der Hochzeit 1981
Getty Images
Prinz Charles und Prinzessin Diana bei der Hochzeit 1981
Hättet ihr gedacht, dass die Hochzeit damals so teuer war?270 Stimmen
98
Nee, ich bin echt baff.
172
Ja, das überrascht mich jetzt nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de