Sie verbindet eine wechselhafte Geschichte! Erik Cowie erlangte durch den Netflix-Hit Tiger King internationale Bekanntheit. In der Dokumentation war er als Tierpfleger im Großkatzenzoo des exzentrischen Joe Exotic (58) zu sehen. Als jetzt bekannt wurde, dass Erik tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde, reagierten die Fans schockiert. Doch seinen ehemaligen Arbeitgeber Joe, der zurzeit eine langjährige Haftstrafe verbüßt, lässt die Nachricht offenbar kalt: Er gab jetzt an, kein Mitleid mit Erik zu haben!

Gegenüber der britischen Zeitung Daily Mail äußerte Joe sich aus seinem texanischen Gefängnis zum Tod seines Weggefährten: "Als ich Erik das letzte Mal gesehen habe, hat er in meinem Prozess gelogen, damit er in meinem Zoo bleiben kann!" Er fühle sich von seinem Ex-Mitarbeiter hintergangen, nachdem er so viel für ihn getan habe, fügte der schillernde Tierfan hinzu: "Hat es mich getroffen, dass er tot ist? Nein, kein bisschen!"

Für den plötzlichen Tod des ehemaligen Netflix-Stars machte Joe dessen Alkoholismus verantwortlich. Er habe Erik eine Therapie finanziert, als er ihn damals bei sich aufnahm, berichtete der 58-Jährige: "Er hatte ganz schlimme Alkoholprobleme..."

Erik Cowie, "Tiger King"-Star
Netflix/Facebook
Erik Cowie, "Tiger King"-Star
Joe Exotic, "Tiger King"-Star
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic, "Tiger King"-Star
Joe Exotic, "Tiger King"-Star
Instagram / joe_exotic
Joe Exotic, "Tiger King"-Star
Überraschen euch Joes harte Worte?357 Stimmen
88
Ja, schon etwas...
269
Nein, genau so habe ich ihn eingeschätzt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de