Der sogenannte "Megxit" ist mittlerweile eineinhalb Jahre her. Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (37) entschieden sich damals, ihre royalen Ämter niederzulegen und nach Amerika zu ziehen. Dort leben sie nun mit ihren Kindern Lilibet Diana und Archie Harrison (2). Bis heute wird über die genauen Gründe für ihren Rückzug spekuliert. Nun gibt es neue Anschuldigungen gegen Harrys Bruder William (39) und seine Frau Kate (39). Durch ihr Verhalten sollen sich Harry und Meghan gemobbt gefühlt haben!

Wie Mirror berichtet, hat der Autor Andrew Morton sechs neue Kapitel zu seinem Buch "Meghan: A Hollywood Princess" veröffentlicht. In diesen thematisiert er mögliche Hintergründe, die Harry und Meghan bewogen haben könnten, dem englischen Königshaus den Rücken zu kehren. "Die Kälte der Herzogin von Cambridge [Kate, Anm. der Redaktion] gegenüber Meghan und Williams angebliches Mobben haben zu dem katastrophalen Zerwürfnis zwischen den beiden Brüdern beigetragen", schreibt Morton. Er vergleicht den Streit zwischen den beiden Prinzen sogar mit der tödlichen Auseinandersetzung von Kain und Abel. Der Autor sieht die Schuld für Harry und Meghans Ausstieg anscheinend ganz klar bei William und Kate.

Dass William seinen Bruder und dessen Frau angeblich gemobbt haben soll, wurde seitens des Königshauses bereits mehrfach dementiert. Im vergangenen Jahr stellten sowohl Harry als auch William klar, dass sie über diese Anschuldigungen sehr unglücklich seien.

Herzogin Meghan und Prinz Harry an ihrem Hochzeitstag
Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry an ihrem Hochzeitstag
Prinz William und Herzogin Kate, Juni 2016
Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate, Juni 2016
Prinz William und Prinz Harry, 2021
Getty Images
Prinz William und Prinz Harry, 2021
Glaubt ihr, dass William und Kate der Hauptgrund für den "Megxit" waren?924 Stimmen
197
Ja, das kann ich mir gut vorstellen!
727
Nein, ich glaube eher nicht...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de