Alec Baldwin (63) spricht zum ersten Mal nach dem schrecklichen Unglück am Set. Am frühen Morgen wurde die traurige Nachricht bekannt, dass der Schauspieler bei den Dreharbeiten zum Westernfilm "Rust" versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins erschossen hatte. Eine Requisitenwaffe zündete offenbar fehl und die Patrone traf die Set-Mitarbeiterin. Wenig später konnte nur noch ihr Tod festgestellt werden. Jetzt meldet sich Alec mit herzergreifenden Worten.

"Es gibt keine Worte, die meinen Schock und meine Traurigkeit bezüglich dieses tragischen Unfalls, der Halyna Hutchins – eine Frau, Mutter und geliebte Kollegin – das Leben kostete, ausdrücken können", schrieb der 63-Jährige auf Twitter. Er unterstütze die Polizei und Behörden in allen Untersuchungen und wolle dabei helfen, die Hintergründe der Tragödie schnellstmöglich aufzuklären. "Mein Herz ist gebrochen und ich trauere mit ihrem Mann, ihrem Sohn und allen, die Halyna geliebt haben", fügte er hinzu und betonte, im Austausch mit der Familie zu sein.

Viele Promis haben dem unglücklichen Todesschützen bereits den Rücken gestärkt. "Eine Requisitenpistole wurde ihm ausgehändigt. Er hat sie in einer Szene benutzt. Dann ereignete sich ein katastrophales Ereignis, bei dem Halyna Hutchins ihr Leben verloren hat und Joel Souza verletzt wurde. Ich bete für ihre Familien", meldete sich beispielsweise Alecs Schauspielkollegin Debra Messing (53) zu Wort. Auch die Fans drückten ihre Unterstützung aus.

Alec Baldwin, Schauspieler
Instagram / alecbaldwininsta
Alec Baldwin, Schauspieler
Alec Baldwin im Videocall mit Hilaria
Instagram / hilariabaldwin
Alec Baldwin im Videocall mit Hilaria
Alec Baldwin, Schauspieler
Getty Images
Alec Baldwin, Schauspieler


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de