Prinz Andrew (61) konnte vor Gericht einen Erfolg für sich verbuchen. Dem britischen Royal wird bereits seit einiger Zeit eine Verbindung zum Investmentbanker Jeffrey Epstein (✝66) und dessen Sexring-Skandal nachgesagt worden. Nun muss er sich dafür verantworten – denn sein mutmaßliches Missbrauchsopfer Virginia Giuffre hat eine Klage gegen ihn eingereicht. In diesem Zuge hat Andrews Anwalt Andrew Brettler nun erreicht, dass bestimmte Dokumente nicht öffentlich gemacht werden – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.

Andrews juristischer Beistand hatte einen Antrag gestellt, dass Papiere von 2009 unter Verschluss bleiben – diesem hat der zuständige Richter Lewis Kaplan nun vorerst zugestimmt, wie unter anderem The Sun berichtet. Der Grund für die Geheimhaltung liegt darin, dass die Dokumente der Schutzverfügung eines anderen Richters unterliegen, der einen Zivilprozess leitet. In den Unterlagen geht es um eine Vereinbarung zwischen der Klägerin und Epstein.

Andrews Anwalt behauptet, dass der Inhalt der Dokumente den Angeklagten vor einer Verurteilung schützen könnte. "Es gibt ein Übereinkommen, das die Klägerin in einem früheren Verfahren abgeschlossen hat, das den Herzog und andere von jeglicher Haftung befreit", teilte er Mitte September laut The Guardian während eines Gerichtstermins mit.

Jeffrey Epstein im Jahr 2019
ActionPress / CapitalPictures
Jeffrey Epstein im Jahr 2019
Virginia Giuffre in "Jeffrey Epstein: Stinkreich"
Netflix/Jeffrey Epstein: Stinkreich
Virginia Giuffre in "Jeffrey Epstein: Stinkreich"
Prinz Andrew bei der Trauerfeier von Prinz Philip
Getty Images
Prinz Andrew bei der Trauerfeier von Prinz Philip


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de